2. Fußball-Bundesliga Klare Siege für 1860 und Cottbus

Heimerfolge im Auftaktspiel: 1860 München gewann zu Hause gegen Koblenz, Energie Cottbus war gegen die Gäste aus Augsburg erfolgreich. Einen Auswärtssieg feierte Duisburg beim FSV Frankfurt. Dabei traf ein U21-Europameister doppelt für den MSV.


Hamburg - Mit einem Heimsieg ist Zweitligist TSV 1860 München in die Mission "Bundesliga-Rückkehr" gestartet. Das runderneuerte Team von Trainer Ewald Lienen bezwang am Sonntag TuS Koblenz 2:0 (1:0). US-Nationalspieler Kenny Cooper in seinem ersten Spiel für die "Löwen" (17. Minute) und Kapitän Benjamin Lauth (62.) erzielten die Treffer der Gastgeber.

1860-Stürmer Lauth (l.): Treffer gegen Koblenz
dpa

1860-Stürmer Lauth (l.): Treffer gegen Koblenz

Von Beginn an dominierten die Münchner vor 25.800 Zuschauern das Geschehen in der heimischen Arena. Gleich mit der ersten großen Chance war dann Cooper zur Stelle und machte nur fünf Tage nach seiner Vorstellung per Kopf sein erstes Tor. Nach dem Wechsel vergab zunächst Lauth das 2:0, als er allein vor TuS-Torhüter David Yelldell auftauchte, jedoch an dem Keeper scheiterte (48.). Wenig später machte es der neue 1860-Kapitän jedoch besser und schloss einen schönen Angriff sicher ab. Die Gäste agierten insgesamt zu ängstlich und durften sich am Ende bei ihrem Keeper bedanken, der eine noch höhere Niederlage verhinderte.

Bundesliga-Absteiger Energie Cottbus startete mit einem Sieg in die Zweitliga-Saison. Die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz setzte sich zu Hause gegen den FC Augsburg 3:1 (2:1) durch. Vor 13.000 Zuschauern im Stadion der Freundschaft erzielten Rückkehrer Sergiu Radu (23.), Alexander Bittroff (45+2) und Emil Jula (64.) die Tore für die Gastgeber, die sich sofort einen Spitzenplatz in der Liga sicherten. Michael Thurk (27.) markierte den Treffer für die Gäste.

Energie-Mittelfeldspieler Marco Kurth zwang Augsburgs Keeper Simon Jentzsch bereits nach acht Minuten zu einer Großtat. Radu, der vom VfL Wolfsburg in die Lausitz zurückgekehrt war, sorgte per Abstauber für die Führung. Bittroff war kurz vor der Pause nach einem Freistoß von Jiayi Shao zur Stelle und erzielte in seinem ersten Zweitliga-Spiel gleich ein Tor. Augsburg verhielt sich lange Zeit zu abwartend, auch der Treffer von Thurk ergab sich eher zufällig. Nach einem Zusammenstoß von Cottbus-Keeper Gerhard Tremmel und Abwehrspieler Igor Mitreski fiel Thurk der Ball vor die Füße, und der frühere Erstliga-Stürmer schoss ins leere Tor ein.

Der MSV Duisburg hat seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz dank Torjäger Sandro Wagner gleich am ersten Spieltag untermauert. Das Team von Trainer Peter Neururer gewann vor 4775 Zuschauern beim FSV Frankfurt 2:1 (2:0) und sammelte Selbstvertrauen für das Spitzenspiel am Freitag gegen Bundesliga-Absteiger Energie Cottbus. U21-Europameister Wagner besiegelte mit einem Doppelpack in der vierten und 40. Minute den Auswärtssieg der Duisburger, die damit seit acht Pflichtpartien unbesiegt sind. Matias Esteban Cenci (85.) gelang noch das Anschlusstor für die Gastgeber.

Nach einem gewonnenen Laufduell mit dem Frankfurter Verteidiger Gledson traf Wagner aus knapp zehn Metern zur frühen Führung. Kurz vor der Pause zeigte dann erneut Wagner, der Ende Juni beim 4:0-Sieg der U21-Nationalmannschaft im EM-Finale gegen England zweimal getroffen hatte, sein Können. Der Angreifer nahm einen weiten Pass von Mihai Tararache mit der Brust an und zog mit links unhaltbar für Frankfurts Torhüter Patric Klandt ab.

luk/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.