2. Fußball-Bundesliga Köln stürmt an die Spitze

Am 12. Spieltag der Zweiten Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Köln seine Aufstiegsambitionen mit einem klaren Heimsieg über Ahlen unterstrichen. Dagegen ließen 1860 München und Fürth auswärts wichtige Punkte. Im Ostderby zwischen Cottbus und Erfurt setzte sich die Mannschaft von Energie-Coach Eduard Geyer durch.


Einsatz in Köln: Ahlens Babacar N'Diaye wird von Lukas Sinkiewicz (hinten) und Sebastian Schindzielorz (r) in die Zange genommen
DPA

Einsatz in Köln: Ahlens Babacar N'Diaye wird von Lukas Sinkiewicz (hinten) und Sebastian Schindzielorz (r) in die Zange genommen

Hamburg - Auch ohne Nationalspieler Lukas Podolski bleibt der 1. FC Köln auf Aufstiegskurs in die Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Huub Stevens gewann gegen LR Ahlen mit 3:0 (2:0) und übernahm nach dem 12. Spieltag wieder die Tabellenführung. Die ersten beiden Treffer markierte Matthias Scherz mit seinen Saisontreffern fünf und sechs in der 39. und 45. Minute. Für die endgültige Entscheidung vor 30.000 Zuschauern sorgte Verteidiger Lukas Sinkiewicz mit einem unhaltbaren Distanzschuss in der 78. Minute.

Dagegen hat 1860 München hat im Kampf um die direkte Rückkehr in die Bundesliga einen erneuten Rückschlag erlitten. Das Team von Trainer Rudi Bommer unterlag am 12. Spieltag 1:4 (1:2) beim Aufsteiger 1. FC Saarbrücken. Henrich Bencik (3.), Taifour Diane (13.), Matthias Hagner (78.) und der kurz zuvor eingewechselte Yilmaz Örtülü (85.) trafen für die Saarländer, die vor 13.000 Zuschauern den vierten Heimsieg in Folge feierten. Matthias Lehmann (24.) gelang für die "Löwen" nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2.

Fürths gleicht in der 90. Minute aus

Dynamo Dresden hat mit einem Kraftakt den bisherigen Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth gestürzt und Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt geschöpft. Vor 13.201 Zuschauern erkämpften die Sachsen ein 2:2 (0:1) gegen die Franken, die trotz deutlicher Feldüberlegenheit in der dritten Partie in Folge ohne Sieg blieben. Die Führung für die Gäste erzielte Frederic Page in der 17. Minute. Für die Hausherren trafen nach der Pause Volker Oppitz (46.) und der eingewechselte Ronny Scholze (86.). Dabei agierte Dresden ab der 31. Minute nach einer Gelb-Roten Karte gegen Alen Basic in Unterzahl. In der 90. Minute erzielte Marcus Feinbier dann doch noch den verdienten Ausgleich.

Durch einen souveränen Erfolg im Ostderby gegen Aufsteiger Rot-Weiß Erfurt hat Energie Cottbus wieder den Weg auf die Erfolgsspur gefunden. Das Team von Trainer Eduard Geyer setzte sich verdient mit 3:0 (1:0) im "Stadion der Freundschaft" durch und hat damit das Abrutschen in Richtung Abstiegszone gebremst. Vor der Pause erzielte in der 39. Minute der Ungar Norbert Meszaros die Führung. Youssef Mokhtari sorgte mit seinem dritten Saisontreffer in der 76. Minute für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte vor 7000 Zuschauer Kapitän Steffen Baumgart in der Schlussminute.

Vor Beginn der Partie war der Fund von Sprengstoff im Gästeblock unmittelbar vor dem letzten Heimspiel gegen Erzgebirge Aue bekannt geworden und hatte für Aufregung gesorgt. In einem Behälter befanden sich acht Kilogramm Sprengstoff, die ausgereicht hätten, um einen Anschlag zu verüben. Polizei und Staatsanwaltschaft Cottbus ermitteln.

Remis beim Hach-Debüt

Trainer Eugen Hach hat bei Rot-Weiß Oberhausen noch keinen sportlichen Aufschwung bewirken können. Beim Debüt des neuen Coaches kamen die Gastgeber im Derby gegen Rot-Weiß Essen über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden nicht hinaus. Die Gastgeber konnten damit den letzten Tabellenplatz nicht verlassen. Vor der Saisonrekordkulisse von 14.605 Zuschauern, davon fast die Hälfte aus Essen, hatten die Oberhausener in einem zerfahrenen Kampfspiel zwar mehr Ballkontakte, doch viel zu wenig Torchancen, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Durchatmen bei Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt: Nach vier Niederlagen in Serie konnte die Eintracht am Freitag beim 2:0-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue drei wichtige Punkte einfahren. "Nach den ersten vergebenen Chancen habe ich schon gedacht, der Schuss geht wieder nach hinten los", sagte Vorstandschef Heribert Bruchhagen erleichtert. Durch das siebte Saisontor von Sean Dundee gewann der Karlsruher SC 1:0 gegen die SpVgg Unterhaching, Wacker Burghausen und Eintracht Trier trennten sich torlos.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.