2. Fußball-Bundesliga KSC fehlt nur noch ein Punkt zum Aufstieg

Es war vielleicht der wichtigste Erfolg der Saison: Der Karlsruher SC hat das Zweitliga-Spitzenspiel bei Hansa Rostock gewonnen und kann nur noch theoretisch von einem Aufstiegsplatz verdrängt werden. Rostock hingegen muss wieder zittern.


Rostock - Zweitliga-Spitzenreiter Karlsruhe gewann zum Abschluss des 30. Spieltages beim Verfolger aus Rostock verdient 2:1 (1:0). Neun Jahre nach dem Abstieg aus der Bundesliga fehlt den Badenern nur noch ein Punkt aus den verbleibenden Spielen, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Karlsruher Torschütze Eggimann (l.): Verdienter Auswärtssieg
Getty Images

Karlsruher Torschütze Eggimann (l.): Verdienter Auswärtssieg

Die Tore für den KSC (63 Punkte) erzielten der Albaner Edmond Kapllani (31.) mit seinem 16. Saisontreffer und Mario Eggimann (66.). Den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer für Hansa hatte Zafer Yelen (61.) mit einem Freistoßtreffer aus 25 Metern markiert. Hansa (55) muss nach dem Ende der Erfolgsserie von zuvor zehn Spielen ohne Niederlage wieder zittern. Der Vorsprung auf den Vierten SpVgg Greuther Fürth schrumpfte auf vier Punkte.

Vor 22.000 Zuschauern im Ostseestadion starteten beide Teams nicht so offensiv ausgerichtet wie beim 4:4 im Hinspiel. Auf Seiten der Rostocker machte sich vor allem das Fehlen des gelbgesperrten Kapitäns Stefan Beinlich negativ bemerkbar. Das Team von Trainer Frank Pagelsdorf leistete sich zu viele Fehlpässe und konnte in der Offensive kaum einen Zweikampf für sich entscheiden.

Die Führung der Gäste fiel nach einem Pass von Giovanni Federico auf Sturmpartner Kapllani, der völlig frei aus zehn Metern Hansa-Schlussmann Mathias Schober keine Chance ließ. Der Treffer Yelens brachte zwar den Ausgleich, doch nur fünf Minuten später konterte Eggimann mit einem Kopfballtor nach Freistoß von Massimilian Porcello.

Unterdessen hat die TuS Koblenz nach fünf Niederlagen in den vergangenen sechs Spielen Trainer Milan Sasic entlassen. Das gab der Aufsteiger nach einer mehrstündigen Krisensitzung bekannt. Ein Nachfolger des Kroaten stehe noch nicht fest. Am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen 1860 München wird Co-Trainer Uwe Koschinat das Team betreuen. Die Koblenzer trennt nach der 0:1-Niederlage beim direkten Konkurrenten SpVgg Unterhaching am Sonntag vier Spiele vor Saisonende nur noch die bessere Tordifferenz gegenüber Unterhaching und Carl Zeiss Jena von einem Abstiegsplatz. Als Nachfolger für Sasic ist Uwe Rapolder im Gespräch.

Hansa Rostock - Karlsruher SC 1:2 (0:1)
0:1 Kapllani (31.)
1:1 Yelen (61.)
1:2 Eggimann (66.)
Rostock: Schober - Langen, Sebastian, Gledson, Stein - Bülow - Shapourzadeh (69. Hähnge), Yelen, Rahn (46. Schied) - Cetkovic (78. Wagefeld), Kern. - Trainer: Pagelsdorf
Karlsruhe: Miller - Kies, Eggimann, Franz, Eichner - Staffeldt (83. Stoll) - Mutzel, Porcello, Carnell (72. Männer) - Federico, Kapllani (81. Kaufman). - Trainer: Becker
Schiedsrichter: Meyer (Burgdorf)
Zuschauer: 22.000
Gelbe Karten: Cetkovic (2), Kern (5/3) / Eggimann (5/2), Franz (10/3)

goe/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.