2. Fußball-Bundesliga Lautern entlässt Trainer Rekdal

Der Nächste bitte: Nach dem SC Paderborn hat sich heute auch der 1. FC Kaiserslautern von seinem Trainer getrennt. Der Club traut Kjetil Rekdal nicht mehr zu, das Team vor dem Abstieg zu bewahren. Für die Nachfolge des Norwegers gibt es bereits einen Kandidaten.


Hamburg - Neben Rekdal wurden auch die Co-Trainer Roger Lutz und Wolfgang Funkel mit sofortiger Wirkung freigestellt. Dies gab der 1. FC Kaiserslautern in einer Pressemitteilung bekannt. Nach Informationen von "speyer-aktuell" steht der Nachfolger bereits fest. Demnach soll Teammanager Fritz Fuchs die Mannschaft bis zum Saisonende betreuen. Der FCK hat zu dieser Personalentscheidung noch keine Stellungnahme abgegeben.

Trainer Rekdal: Mit sofortiger Wirkung entlassen
DPA

Trainer Rekdal: Mit sofortiger Wirkung entlassen

"Ich bin weder böse noch überrascht", sagte Rekdal der norwegischen Tageszeitung "Dagbladet". "Die Clubführung steht unter einem gewaltigen Druck. Das ist vielleicht der letzte Strohhalm, und den ergreifen sie jetzt." Das Training leitet vorerst Alois Schwartz mit seinem Assistenten Oliver Schäfer. Schwartz ist Coach der Lauterer Amateure. Den Ausschlag zur Trennung von Rekdal gab anscheinend die gestrige 1:2-Pleite der Lauterer gegen 1860 München.

Rekdal hatte das Amt vor der laufenden Saison von Wolfgang Wolf übernommen. Der erhoffte Erfolg blieb aber auch dem 39-Jährigen versagt. Aus 19 Partien holte er lediglich drei Siege und sieben Unentschieden. Mit dieser Bilanz rangiert Lautern derzeit auf Platz 16 der Tabelle.. Trotz der tiefen sportlichen Krise beim FCK wundert sich Rekdal dennoch über den Zeitpunkt seines Rauswurfs. "Gegen 1860 haben wir sehr gut gespielt. Wenn wir ein elendiges Spiel gemacht hätten, wäre das etwas anderes, aber das war nicht der Fall."

Rekdal ist "zufrieden mit dem, was ich mit Kaiserslautern erreicht habe, weil ich weiß, wie die Ausgangsbedingungen waren und welche Entwicklungen wir vorangetrieben haben". In der Winterpause hatte sich der FCK mit den Mittelfeldspielern Georges Mandjeck vom Deutschen Meister VfB Stuttgart und Benjamin Weigelt (Alemannia Aachen) sowie Stürmer Victorias Iacob (Steaua Bukarest) verstärkt.

Die Trennung von Rekdal ist die zweite Trainerentlassung dieses Wochenendes in der zweiten Liga. Gestern hatte bereits Schlusslicht Paderborn Coach Holger Fach gefeuert.

hut/mig/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.