2. Fußball-Bundesliga Sieg für Kickers, Punkt für Köln

Spitzenreiter 1860 München kam gegen Köln nicht über ein Unentschieden hinaus. Dafür feierte Offenbach gegen Augsburg den dritten Saisonsieg. Die Punkte teilten sich Koblenz und Kaiserslautern.


Hamburg - Der 1. FC Kaiserslautern kam nach zwei schmerzlichen Niederlagen in Folge zu einem 2:2 (1:1) im Derby bei der TuS Koblenz, wartet aber auch nach dem vierten Spieltag noch auf den ersten Sieg und steckt mit zwei Punkten im Tabellenkeller. Der erst drei Minuten zuvor eingewechselte Erik Jendrisek sorgte in der 66. Minute mit seinem Tor für das Lauterer Erfolgserlebnis.

Duell 1860 gegen Köln: Unentschieden in München
DPA

Duell 1860 gegen Köln: Unentschieden in München

Die TuS, die über weite Strecken das Spiel dominierte, war zweimal in Führung gegangen. Zunächst traf Goran Sukalo aus klarer Abseitsposition per Kopf zum 1:0 (12.). Nach dem Ausgleich von Axel Bellinghausen (38.) durch eine schöne Einzelleistung erzielte Dragan Bogavac per Abstauber erneut die Führung (53.) für die Gastgeber vor 14.461 Zuschauern.

Kickers Offenbach hat die 0:4-Pleite bei Alemannia Aachen gut weggesteckt und gegen Tabellenschlusslicht FC Augsburg seinen dritten Saisonsieg gefeiert. Die Hessen kamen nach schwachen 90 Minuten am Ende zu einem glücklichen 1:0 (0:0). Den entscheidenden Treffer erzielte Stephan Sieger in 61. Minute per Foulelfmeter. Den Strafstoß hatte FCA-Torwart Sven Neuhaus mit einer unüberlegten Aktion gegen den eingewechselten Denis Epstein verursacht.

In einer schwachen ersten Hälfte hatten die Gäste vor 10.011 Zuschauern die beste Chance. Fünf Minuten vor der Pause scheiterte der ehemalige Mainzer Imre Szabics aber am glänzend agierenden OFC-Schlussmann Daniel Endres. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich zunächst Augsburg ein spielerisches Übergewicht, Neuhaus machte seinem Team aber einen Strich durch die Rechnung, als er ohne Not nach einer Stunde Epstein im eigenen Strafraum mit einem Würgegriff zu Boden riss.

Tabellenführer 1860 München hat nach dem furiosen Saisonstart mit drei Siegen in Folge den ersten Dämpfer erhalten. Die Mannschaft von Trainer Marco Kurz kam im Topspiel gegen den 1. FC Köln nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Das Tor für die Gäste, die ohne ihren gesperrten und auf der Tribüne sitzenden Cheftrainer Christoph Daum antreten mussten, erzielte der eingewechselte Milivoje Novakovic in der 67. Minute, als er freistehend vor 1860-Keeper Philipp Tschauner mit einem Volleydrehschuss traf. Gregg Berhalter erzielte in der 78. Minute per Foulelfmeter den insgesamt glücklichen Ausgleich. Die Entscheidung von Schiedsrichter Manuel Gräfe nach dem vermeintlichen Foulspiel von Youssef Mohamad an Timo Gebhart war zudem umstritten.

bri/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.