2. Liga 5:0 - Torfabrik Millerntor

Ungewohntes widerfährt derzeit den Anhängern des FC St. Pauli. Nach dem 6:3-Auftaktsieg in Ahlen reichte das als sturmschwach geltende Team vom Millerntor seinen Fans am Freitagabend ein stattliches 5:0 über Waldhof Mannheim nach.


Hamburg/Chemintz - Der FC St. Pauli hat seine Tabellenführung in der Zweiten Fußball-Bundesliga durch einen 5:0 (4:0)-Erfolg über Waldhof Mannheim zumindest bis zum Samstagnachmittag erfolgreich verteidigt. Im zweiten Zweitligaspiel am Freitagabend kam Hannover 96 zu einem 2:0-Auswärtserfolg beim Chemnitzer FC.

Am Hamburger Millerntor sorgten Andre Trulsen (25.) und Ivan Klasnic (30.) mit ihren jeweils dritten Saisontreffern sowie Christian Rahn (37.), Libero Holger Stanislawski (45.) und Marcel Rath (82.) für ausgezeichnete Stimmung unter den 17.319 Zuschauern. Nach dem 6:3 bei Aufsteiger Ahlen haben die in der letzten Saison so sturmschwachen Paulianer nach zwei Spielen jetzt schon elf Tore vorzuweisen.

Bereits zu Beginn der ersten Halbzeit beeindruckten die Gastgeber mit erfrischendem Offensiv-Fußball und ließen den Tabellenzweiten aus Mannheim nie zur Entfaltung kommen. Besonders die Spitzen Klasnic und Rath waren ständig gefährlich. Waldhof fand auch nach dem Seitenwechsel in keiner Phase zu seinem Spiel und verlor zudem Torwart Achim Hollerieth in der 60. Minute durch Platzverweis.

St. Pauli: Weber - Stanislawski - Scheinhardt (53. Mansourian), Basic - Wehlage (67. Treigis), Meggle, Trulsen, Bürger, Rahn - Rath, Klasnic (75. Henzler).
Mannheim: Hollerieth - Pasieka, Santos, Boukadida (46. Licht), Sobiech - Cisse, Montero, Protzel, Boehnke (46. Teber) - Vata, Klausz (60. Zoll).
Schiedsrichter: Dr. Fleischer (Ulm)
Tore: 1:0 Trulsen (25.), 2:0 Klasnic (30.), 3:0 Rahn (37.), 4:0 Stanislawski (45.), 5:0 Rath (82.)
Zuschauer: 17.319
Rote Karte: Hollerieth nach einer Notbremse (60.)
Gelbe Karten: Scheinhardt, Klasnic - Santos, Vata


Chemnitzer FC - Hannover 96 0:2 (0:0)

Hannover 96 feierte dank zweier Treffer von Torjäger Daniel Stendel am zweiten Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga den ersten Sieg. Die Niedersachsen gewannen beim Chemnitzer FC 2:0 (0:0) und können sich mit vier Punkten in der oberen Tabellenhälfte etablieren. Unterdessen warten die Sachsen nach der 1:4-Auftaktniederlage in Fürth weiter auf den ersten Punkt.

7.200 Zuschauer im Stadion an der Gellertstraße sahen in der ersten Halbzeit ein durchwachsenes Spiel mit wenig Höhepunkten. Hannover agierte aus einer starken Abwehr heraus und hatte in der 42. Minute die einzige Torchance, als Carsten Linke an Antonio Ananjew scheiterte. Im zweiten Durchgang nahmen die Gäste das Heft in die Hand und kamen durch zwei Treffer von Daniel Stendel (68. und 82.) zum verdienten 2:0-Erfolg.

Chemnitz: Ananjew - Bittermann, Holetschek, Biskup - Tetzner (46. Podunavac), Oswald (73. Kluge), Mehlhorn, Ivankovic - Skela, Krupnikovic (77. Kujat), Avdic.
Hannover: Sievers - Dermech - Amadou, Schäfer - Stefulj, Linke, Baschetti, Lala - Simak (87. Bounoua) - Stendel, Morinas (80. Molata).
Schiedsrichter: Keßler (Höhenkirchen)
Tore: 0:1 Stendel (68.), 0:2 Stendel (82.)
Zuschauer: 7.020
Gelbe Karten: Tetzner, Oswald, Mehlhorn - Dermech, Stendel



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.