2. Liga Unentschieden durch Eigentor

Uefa-Cup-Teilnehmer Union Berlin hat sich am Montagabend die Chance genommen, mit einem Sieg in die Saison der Zweiten Fußball-Bundesliga zu starten.


Berlin - Der Zweitliga-Aufsteiger aus Berlin kam in Überzahl gegen Hannover 96 nicht über ein 1:1 (0:0)-Remis hinaus. Neuzugang Kostadin Widolow (76.) brachte die Gastgeber vor 9072 Zuschauern im Stadion an der "Alten Försterei" mit 1:0 in Führung. Doch nach einer Roten Karte gegen Hannovers Manndecker Carsten Linke wegen einer Notbremse (80.) unterlief dem Berliner Emil Kremeliew (82.) per Eigentor der Treffer zum Endstand.

Union begann engagiert, konnte die Gäste allerdings nur selten in Verlegenheit bringen konnte. In der ersten Halbzeit hatte der Berliner Sreto Ristic die größten Chancen, als er in der 36. Minute den Ball aus kurzer Distanz über das Tor setzte und mit einem Weitschuss kurz vor dem Pausenpfiff knapp das Ziel verfehlte. Für Hannover scheiterte Marco Rose mit einem Flugkopfball (42.) an Union-Keeper Sven Beuckert.

1. FC Union Berlin - Hannover 96 1:1 (0:0)
1:0 Widolow (76.)
1:1 Kremenliew (82., Eigentor)
Berlin: Beuckert - Menze - Kozak, Ernemann - Kremenliew, Widolow, Koilow, Nikol (87. Fiel) - Ristic, Djurkovic (85. Zechner), Isa (61. Balcarek)
Hannover: Sievers - Cherundolo, Diouf, Linke, Rose (79. Morinas) - Lala, Krupnikovic (63. Simak), Stefulj - Stendel, Kaufmann, Keita (71. Mikolajczak) Schiedsrichter: Jansen (Essen)
Zuschauer: 9072
Rote Karten: Linke (80.) wegen Notbremse
Gelbe Karten: Djurkovic, Ristic / Kaufman, Stefulj



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.