28. Titel Juventus Turin kampflos Meister

In der italienischen Serie A ist die Entscheidung über die Meisterschaft bereits am vorletzten Spieltag gefallen. Juventus Turin, das noch gar nicht im Einsatz war, kann sich über einen weiteren Titel freuen. Verfolger AC Mailand patzte gegen Palermo.


Feiernde Juventus-Fans: Den Erzrivalen AC Mailand abgehängt
DPA

Feiernde Juventus-Fans: Den Erzrivalen AC Mailand abgehängt

Turin - Der AC Mailand spielte gestern Abend gegen Palermo nur 3:3 und kann die mit vier Punkten führenden Turiner nicht mehr einholen. Juventus tritt morgen in Livorno an und empfängt am letzten Spieltag Cagliari Calcio. Die Milan-Partie war vorgezogen worden, da der AC am Mittwoch im Finale der Champions League gegen Liverpool spielt. Die Partie (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) wird in Istanbul ausgetragen.

Palermos Simone Barone machte Turin mit seinem Treffer zum 3:3 in Mailand elf Minuten vor dem Ende endgültig zum Meister. Nach der frühen Führung durch Serginho (8.) unterlief Milans Alessandro Costacurta postwendend ein Eigentor, ehe erneut Serginho (16.) und der Däne Jon Dahl Tomasson (32.) Mailand zumindest theoretisch im Titelrennen zu halten schienen. Luca Toni per Strafstoß (77.) und Barone machten aber alle Hoffnungen zunichte.

Für Turins Trainer Fabio Capello war es schon die nationale Meisterschaft Nummer sieben in seiner erfolgreichen Karriere als Fußball-Lehrer. Zuvor war er viermal mit Milan erfolgreich gewesen, hinzu kamen die Titel mit Real Madrid in Spanien und dem AS Rom. Außerdem holte er mit Milan 1994 auch die Champions League.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.