3. Liga Magdeburg trennt sich nach nur elf Spielen von Trainer Wollitz

In der Winterpause kam Claus-Dieter Wollitz von Energie Cottbus zum 1. FC Magdeburg, um den Klub vor dem Abstieg in die Regionalliga zu bewahren. Nach nur elf Spielen ist die Rettungsmission gescheitert.
Claus-Dieter Wollitz blieb nicht lange Trainer in Magdeburg

Claus-Dieter Wollitz blieb nicht lange Trainer in Magdeburg

Foto: Christian Schroedter/ imago images/Christian Schroedter

Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg hat sich von Trainer Claus-Dieter "Pele" Wollitz getrennt, das gab der Klub bekannt. "Wir befinden uns weiterhin in einer sportlich bedrohlichen Situation", hieß es in der Mitteilung . Deshalb habe man sich dazu entschlossen, eine Veränderung in der sportlichen Leitung des Teams vorzunehmen.

Der ehemalige Profi Thomas Hoßmang wird bis zum Saisonende die Mannschaft betreuen, zuletzt war er für die U19 des Klubs verantwortlich.

Wollitz war in der Winterpause von Energie Cottbus verpflichtet worden, konnte die hohen Erwartungen des Zweitliga-Absteigers aber nicht erfüllen. In elf Spielen unter Wollitz gelangen den Magdeburgern nur zwei Siege, nach dem Corona-bedingten Neustart der 3. Liga holte das Team aus vier Partien vier Punkte. Zuletzt verlor das Team am Dienstag bei Hansa Rostock 1:3. In der Tabelle steht Magdeburg einen Punkt vor der Abstiegszone.

hba/dpa
Mehr lesen über