3. Liga Schiedsrichter von Jenaer Fan mit Stuhl beworfen

Unrühmliche Szenen in Jena: Nach der verlorenen Partie gegen die Würzburger Kickers hat ein Fan von Carl Zeiss Jena den Schiedsrichter attackiert. Der Verein verurteilte das Verhalten der eigenen Anhänger.


Der Schiedsrichter des Drittliga-Spiels zwischen dem abstiegsbedrohten FC Carl Zeiss Jena und den Würzburger Kickers ist nach dem Spiel durch einen Fan leicht verletzt worden.

Wie die Thüringer Polizei in der Nacht zum Sonntag mitteilte, sei Markus Wollenweber nach der 3:4-Niederlage der Gastgeber von einem Fan mit einem Stuhl beworfen worden, nachdem mehrere Jenaer Anhänger zuvor versucht hatten, die Zäune zu übersteigen und den Schiedsrichter zu attackieren. Der mutmaßliche Täter wurde nach der Partie ausfindig gemacht. Gegen ihn und weitere Fans sei Anzeige erstattet worden.

Der Verein hat sich nun zu den Vorkommnissen geäußert. "Für unseren FC Carl Zeiss Jena und seine treuen Fans geht es um nicht weniger als den Klassenerhalt in der 3. Liga. Dass da die Nerven manchmal blank liegen und unglückliche bzw. falsche Schiedsrichterentscheidungen ihr Übriges tun, darf dennoch keine Entschuldigung dafür sein, was sich nach Abpfiff der Partie in Jena zugetragen hat", schrieben die Jenaer, die mit 40 Punkten akut abstiegsgefährdet sind.

Das Überschreiten der Zäune und Betreten des Innenraumes sei tabu, hieß es weiter. "Das gilt insbesondere für tätliche Angriffe. Und dabei ist es völlig egal, ob sich diese gegen Anhänger anderer Vereine, Ordnungskräfte oder wie am gestrigen Samstag die Schiedsrichter richtet." Ob der DFB ermittelt, ist bisher noch unklar.

ngo/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.