Letzter Spieltag der 3. Liga Hansa Rostock kehrt nach neun Jahren in die zweite Liga zurück

2012 stieg Hansa Rostock aus der 2. Bundesliga ab. Nun kehrt der Klub zurück. Ingolstadt darf in der Relegation um den Aufstieg spielen. Meppen und die Reserve des FC Bayern steigen aus der 3. Liga ab.
Bentley Baxter Bahn erzielte das entscheidende Tor für Hansa Rostock

Bentley Baxter Bahn erzielte das entscheidende Tor für Hansa Rostock

Foto:

54° / John Garve / imago images/Agentur 54 Grad

Hansa Rostock kehrt nach neun Jahren in der Drittklassigkeit in die 2. Fußball-Bundesliga zurück. Ein 1:1 (1:1) gegen den VfB Lübeck reichte dem ehemaligen Bundesligisten, um am letzten Spieltag der 3. Liga den zweiten Platz zu sichern. In die Relegation, die am 27. und 30. Mai stattfindet, geht der FC Ingolstadt, der sich im direkten Duell 2:1 (2:0) gegen 1860 München durchsetzte. Die Sechziger beenden die Saison als unglücklicher Vierter.

Hansa war hinter Dynamo Dresden als Zweiter in den letzten Spieltag gegangen, Dynamo steht bereits seit vergangenem Spieltag als Aufsteiger fest. Gegen die Absteiger aus Lübeck taten sich die Rostocker vor 7500 Fans im Ostsee-Stadion schwer und kassierten sogar den Rückstand (26.). Bentley Baxter Bahn erzielte durch einen verwandelten Elfmeter den entscheidenden Treffer (41.).

Dass Fans ins Ostseestadion durften, lag an einer Freigabe der Landesregierung. Ein noch einmal überarbeitetes Hygiene-Konzept war abgesegnet worden. Ein schriftlicher Nachweis eines negativen Testergebnisses war für den Zutritt ins Stadion verpflichtend, die Mund-Nasenschutz-Pflicht galt auch auf den Tribünen. Auf Fernsehbildern waren aber Zuschauer ohne Schutzmaske zu sehen, wie sie die Zweitliga-Rückkehr nach dem Abstieg 2011/2012 feierten.

Als Absteiger müssen nach der SpVgg Unterhaching und Lübeck auch der SV Meppen und Bayern München II den Gang in die Regionalliga antreten. Die Bayern-Reserve, Meister der vergangenen Drittliga-Saison, unterlag dem Halleschen FC 0:1 (0:1). Meppen reichte ein 2:1 (1:0) gegen den MSV Duisburg ebenfalls nicht zum Klassenerhalt, weil der KFC Uerdingen bei Waldhof Mannheim ein 1:1 (0:0) erkämpfte und trotz der widrigen Bedingungen im Klub einschließlich horrender Schulden die Klasse hielt.

hba/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.