Gala gegen Schweden Podolski schießt
Deutschland ins Viertelfinale

Eine begeisternde deutsche Mannschaft steht nach ihrer bislang stärksten Partie bei dieser WM im Viertelfinale. Schweden fand nach einer furiosen Anfangsphase der Deutschen Elf nie ins Spiel. In der nächsten Runde treffen die Deutschen entweder auf Mexiko oder Argentinien.


München - Die deutsche Mannschaft gewinnt dank einer sehr starken ersten Halbzeit 2:0 (2:0) gegen Schweden. Lukas Podolski sorgte vor 66.000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner WM-Arena früh für die Tore (4. und 12. Minute). Beide Treffer legte Sturmpartner Miroslav Klose vor. Im Viertelfinale trifft Deutschland am kommenden Freitag (17 Uhr) auf Mexiko oder Argentinien.

Deutschland startete furios. Neben den Toren hatte das Team von Bundestrainer Jürgen Klinsmann durch Podolski (7.) und Michael Ballack (17.) weitere sehr gute Möglichkeiten. Schweden kam nur selten aus der eigenen Hälfte. Dann wurde es aber auch gleich gefährlich. Henrik Larsson scheiterte freistehend (8.), gegen Ende der ersten Hälfte wurde es mehrmals gefährlich im deutschen Strafraum. In einem starken deutschen Team konnte einzig Rechtsverteidiger stellenweise nicht das hohe Niveau seiner Mannschaftskollegen halten.

Nichtsdestotrotz konnte sich die deutsche Mannschaft über weite Strecken der Partie erstklassige Chancen herausarbeiten. Doch Schwedens Torwart Andreas Isaaksson parierte mehrere Male glänzend (31. 33. 44.). In der 34. Minute schwächte sich die schwedische Mannschaft zusätzlich. Verteidiger Teddy Lucic sah nach einem taktischen Foul an Klose die Gelb-Rote Karte.

In der 53. Minute vergab Schwedens Larsson die beste Möglichkeit, ins Spiel zurück zu kommen. Nach einem von Christoph Metzelder an ihm begangenen Foul schoss er den umstrittenen Elfmeter über das Tor. Danach übernahm die DFB-Elf wieder die Initiative. Doch der überragende schwedische Schlussmann Isaaksson lenkte erst Ballacks Schuss um den Pfosten (55.).

Gegen Ende der Partie ließ es die Deutsche Elf etwas ruhiger angehen und verwaltete das Ergebnis. Nur Kapitän Ballack arbeitete unermüdlich am eigenen Torerfolg, scheiterte aber immer wieder am Schlussmann der Schweden.

Deutschland - Schweden 2:0 (0:0)
1:0 Podolski (4.)
2:0 Podolski (12.)
Deutschland: 1 Lehmann - 3 Friedrich, 17 Mertesacker, 21 Metzelder, 16 Lahm - 19 Schneider, 8 Frings (85. Kehl), 13 Ballack, 7 Schweinsteiger (82. Borowski) - 11 Klose, 20 Podolski (84. Neuville). Trainer: Klinsmann
Schweden: 1 Isaksson - 7 Alexandersson, 3 Mellberg, 4 Lucic, 5 Edman - 6 Linderoth, 18 Jonson (52. Wilhelmsson), 16 Källström (39. Hansson), 9 Ljungberg - 10 Ibrahimovic (72. Allbäck), 11 Larsson. Trainer: Lagerbäck
Schiedsrichter: Simon (Brasilien)
Zuschauer: 66.000 (ausverkauft)
Gelbe Karte: Frings / Allbäck, Jonson
Gelb-Rote Karte: Lucic (34.)
Bes. Vorkommnis: Larsson schießt Foulelfmeter über das Tor (53.)

fpf/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.