AC Mailand Balotelli und Berlusconi-Bruder legen Streit bei

Alles wieder harmonisch beim AC Mailand: Stürmer Mario Balotelli und AC-Vizepräsident Paolo Berlusconi haben sich ausgesprochen. Der Bruder des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten hatte den Profi zuvor rassistisch beleidigt. Er will es aber gar nicht so gemeint haben.

Milan-Star Balotelli: Mit Berlusconi-Bruder ausgesprochen
REUTERS

Milan-Star Balotelli: Mit Berlusconi-Bruder ausgesprochen


Hamburg - AC Mailands Vizepräsident Paolo Berlusconi hat sich nach seinen rassistischen Äußerungen über Mario Balotelli mit dem Stürmer ausgesprochen. Der Bruder des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi und der Nationalspieler trafen sich in Mailand und versöhnten sich nach einem kurzen Gespräch mit einem Handschlag, wie italienische Medien am Freitag berichteten.

Berlusconi hatte den 22-Jährigen am Ende einer Rede bei einer Wahlkampfveranstaltung als "Negerlein der Familie" bezeichnet. Im Internet löste die Aussage heftige Kritik aus, nach Meinung von Berlusconi war aber alles halb so schlimm. "Balotelli hatte schon verstanden, dass das eine liebevoll gemeinte Äußerung war, die von den Medien aufgebauscht wurde", sagte er den Berichten zufolge nach dem Gespräch.

Balotelli war erst in der Winterpause von Manchester City zum AC Milan gewechselt. Er hatte den AC Mailand stets als seinen Wunschverein bezeichnet. In seiner ersten Partie stellte er mit zwei Toren gleich den 2:1-Sieg über Udinese sicher.

aha/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
blackpride 08.02.2013
1. Hinterher
ist es dann immer alles gar nicht so gemeint gewesen und man müsse sich da nicht so haben und man darf auch nicht so überempfindlich sein. Klar musste sich Balotelli mit seinem Arbeitgeber einigen.
timorieth 08.02.2013
2. hmm
Liebe spon Redaktion, war im ersten Artikel nicht vom "kleinen schwarzen Junge der Familie" die Rede? Wie aus Geisterhand wurde nun das Wort "Negerlein" daraus. Sehr komisch....
Herrmann der Verräter 08.02.2013
3. Balotelli und Gossip
wenn man Italienisch nicht kann, soll man überflüssige Berichte auslassen. Negro auf Italienisch bedeudet Mensch mit schwarzfarbener Haut und negretto heisst Negerchen. Dieses Wort hat nichts anrüchiges und nichts beleidigendes in der italienischen Sprache. Nur Heuchler und Vollidioten können irgendetwas daran auszusetzen haben. Weiterhin in der Antropologie heisst es "Negroide" wenn man von den menschen schwarzer Haut spricht. Aus diesem grunde heissen die Menschen weisser Haut "Bianchi", wie die Menschen schwarzer Haut "Negri" heissen. Balotelli war nie im Leben deswegen beleidigt. P. Berlusconi hatte nie vor Balotelli zu beleidigen, auch wenn es vielen deutschen Betonköpfen schwerfällt, daran zu glauben...
altravita 08.02.2013
4. optional
Ich bin dann vermutlich Heuchler oder Vollidiot, aber immerhin in Italien ansässiger Übersetzer für beide Sprachen und dass "negretto" keine rassistische Konnotation hat, ist vermutlich Ihre Exklusivmeinung. Und genauso wurde das auch von den italienischen Medien bewertet, die i.ü. jeglichen Gutmenschentums unverdächtig sind.
neulandis 08.02.2013
5. Italienische
Zitat von timoriethLiebe spon Redaktion, war im ersten Artikel nicht vom "kleinen schwarzen Junge der Familie" die Rede? Wie aus Geisterhand wurde nun das Wort "Negerlein" daraus. Sehr komisch....
Sprache, schwere Sprache, offenbar. Im Original zitiert sich Paola Berlusconi selbst: "Negretto di famiglia" kann man mir "Negerlein der Famiglie" übersetzen. Im Übrigen glaubt man in Italien mit dem Wort "negro" niemanden zu beleidigen, weil es als adjektiv allegemein gebräuchlich und keineswegs, wie das deutsche Wort "Neger", ausschließlich auf Menschen afrikanischer Abstammung gemünzt ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.