AC Mailand Berlusconi-Bruder beleidigt Balotelli

Mit seinen beiden Treffern gegen Udinese Calcio hat Mario Balotelli beim AC Mailand ein traumhaftes Debüt gefeiert. Schlagzeilen macht jetzt Paolo Berlusconi, Bruder von Clubboss Silvio. Der Vizepräsident bezeichnete den Neuzugang offenbar als "kleinen schwarzen Jungen der Familie".


Hamburg - AC Mailands Vizepräsident Paolo Berlusconi hat mit einem fragwürdigen Kommentar über Neuzugang Mario Balotelli für Wirbel in Italien gesorgt. Bei einem Treffen mit Politikern in Monza bezeichnete der jüngere Bruder von Clubboss Silvio Berlusconi den italienischen Nationalspieler Medienberichten zufolge als "den kleinen schwarzen Jungen der Familie".

Das Meeting fand vor Balotellis Milan-Debüt am Sonntag statt. Beim 2:1-Erfolg gegen Udinese Calcio hatte der 22-Jährige durch seine beiden Treffer ein umjubeltes Debüt gefeiert.

Der AC Mailand bezog zuletzt deutlich Stellung gegen Rassismus, nachdem Milan-Profi Kevin-Prince Boateng und weitere dunkelhäutige Spieler in einem Testspiel im Januar beim Viertligisten Pro Patria mit Affenlauten beleidigt worden waren und deshalb den Platz verlassen hatten.

chp/sid/Reuters



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pepe_sargnagel 06.02.2013
1.
Zitat von sysopAPMit seinen beiden Treffern gegen Udinese Calcio hat Mario Balotelli beim AC Mailand ein traumhaftes Debüt gefeiert. Schlagzeilen macht jetzt Paolo Berlusconi, Bruder von Clubboss Silvio. Der Vizepräsident bezeichnete den Neuzugang offenbar als "kleinen schwarzen Jungen der Familie". http://www.spiegel.de/sport/fussball/ac-mailand-berlusconi-bruder-beleidigt-balotelli-a-881814.html
Verzeihung? Ist es wirklich ein Skandal jemanden den "kleinen schwarzen Jungen der Familie" zu bezeichnen? Was darf man denn dem Reporter überhaupt noch sagen? Ich weiß auch nicht, ob die Aussage "Jetzt lasst uns gehen und dem kleinen Neger zuschauen." (Quelle: Rassistische Beleidigung: Berlusconi-Bruder nennt Balotelli (http://www.bild.de/sport/fussball/mario-balotelli/berlusconi-bruder-nennt-ihn-kleinen-neger-28413528.bild.html)) rassistisch ist. Sie ist nicht unbedingt nett, weil man sich implizit über den "kleinen" stellt, aber meiner Meinung nach nicht rassistisch. Sind wir denn alle so gleich, dass nicht sogar die Unterscheidung von Vor- und Nachnamen eine Beleidigung sind? Frauen und Männer sind auch völlig identisch und eine Unterscheidung sexistisch! Wo steuern wir hin? In eine Empörungsmaschinerie, die allen, welchse unliebsam sind oder werden mit solchen Kampagnen kommt um sie zu beseitigen? Der deutsche Duden jedenfalls kennt das Wort "Neger" (Duden | Neger | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft (http://www.duden.de/rechtschreibung/Neger)) und sogar seine weibliche Form Negerin (Duden | Negerin | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition (http://www.duden.de/rechtschreibung/Negerin)). Ich will damit sagen, dass man hier schon auch mal schauen sollte, ob die Worte noch korrekt benutzt werden. Neger und Schwarzer ist sowie Dunkelhäutiger offiziell definiert. Oder sollen wir der Verdummungs-Begriffsverfremdungsindustrie folgen? "Rettungspaket" und "Sparpaket" sind keinesfalls so im Duden definiert, aber bestimmt bei der Wahl zum Unwort des Jahres weit vorne. Ach ja "Dönermorde" war vielleicht auch rassistisch, oder? Nun können wir es ja nochmal anders bewerten, nachdem die Medien das Wort ausgelutscht haben...
humanomaly 06.02.2013
2.
Zitat von sysopAPMit seinen beiden Treffern gegen Udinese Calcio hat Mario Balotelli beim AC Mailand ein traumhaftes Debüt gefeiert. Schlagzeilen macht jetzt Paolo Berlusconi, Bruder von Clubboss Silvio. Der Vizepräsident bezeichnete den Neuzugang offenbar als "kleinen schwarzen Jungen der Familie". http://www.spiegel.de/sport/fussball/ac-mailand-berlusconi-bruder-beleidigt-balotelli-a-881814.html
Und das ist beleidigend, weil...? Balotelli gar nicht schwarz ist?? Man kann es auch übertreiben... Gibt im italienischen Fussball genug radikale Fans, die Balotelli-farbene Menschen nicht wirklich gern in ihrer echten Familie hätten (Freund der Schwester o. ä.) - ein solch umarmendes Bekenntnis wie vom Berlusconi-Bruder ist doch ein nettes Statement. Der einzige, der ein Recht hätte, sich zu empören, ist wohl Balotelli selbst. Ob der in eine Familie wie die Berlusconis gehören möchte...
somasemapsyches 06.02.2013
3. Wieder so ein aufgeblasener Unfug
Zitat von sysopAPMit seinen beiden Treffern gegen Udinese Calcio hat Mario Balotelli beim AC Mailand ein traumhaftes Debüt gefeiert. Schlagzeilen macht jetzt Paolo Berlusconi, Bruder von Clubboss Silvio. Der Vizepräsident bezeichnete den Neuzugang offenbar als "kleinen schwarzen Jungen der Familie". http://www.spiegel.de/sport/fussball/ac-mailand-berlusconi-bruder-beleidigt-balotelli-a-881814.html
Ballotelli braucxht man nur ehrlich zu beschreiben...Das reicht. Zusätzliche Beledingungen sind da absolut überflüssig.
Munster 06.02.2013
4.
Ach herrjeh, jetzt darf man nicht mal mehr "kleiner schwarzer Junge" sagen?? Langsam wird es echt peinlich! Diese politische korrekte Moralapostelei nimmt Züge an, die nicht mehr feierlich sind.... Warum geht man eigentlich gleich davon aus, dass das dskriminierend gemeint war? Für mich hört sich das im Gegenteil viel mehr nach einer "Liebeserklärung" in Richtung Balotelli an, immerhin wird er als Teil der Familie bezeichnet.
chinchilla110 06.02.2013
5. vater abraham
die frage ist wirklich, wie es gemeint ist ... klingt eigentlich fast väterlich ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.