Verpatzte Trikotpräsentation Adidas verwechselt Man-United-Spielerinnen

»Man könnte denken, dass Adidas meinen Namen hinbekommt«: Millie Turner von Manchester United hat pikiert auf einen Fauxpas des Ausrüsters reagiert.
Logo von Manchester United

Logo von Manchester United

Bei der Vorstellung der neuen Fußballtrikots von Manchester United ist dem Ausrüster Adidas ein Fauxpas unterlaufen. Das Unternehmen verwechselte Spielerin Millie Turner mit deren Teamkollegin Amy Turner, die inzwischen in die USA zu Orlando Pride gewechselt ist.

Millie Turner veröffentlichte bei Twitter Screenshots der Trikot-Werbekampagne, auf denen neben einem Foto von ihr der Name Amy Turner steht. »Wenn man bedenkt, dass ich seit drei Jahren bei Manchester United bin und seit zwei Jahren ein Adidas-Athlet, könnte man denken, dass Adidas meinen Namen hinbekommt«, schrieb die 25-Jährige.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Sportartikelhersteller entschuldigte sich unter ihrem Tweet. »Millie, wir haben das vermasselt und ärgern uns«, kommentierte Adidas UK. »Du bist Teil der Adidas-Familie, und wir wollen Wiedergutmachung leisten.«

Man wolle einigen ihrer größten Fans das neue Trikot zukommen lassen, hieß es. »Sag uns, an wen, und wir liefern.« Auch Amy Turner hatte sich zu der Verwechslung geäußert. »Da müssen wir uns verbessern«, schrieb sie.

wal/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.