Afrika-Cup Ägypten und Ghana ziehen ins Viertelfinale ein

Die Favoriten haben sich in der Gruppe D durchgesetzt: Ägypten und Ghana erreichten beim Afrika Cup das Viertelfinale.

Ghanas Andre Ayew (l.), Ägyptens Mohamed Elneny
AFP

Ghanas Andre Ayew (l.), Ägyptens Mohamed Elneny


Rekordsieger Ägypten und Ghana haben beim Afrika-Cup in Gabun als letzte Teams den Sprung ins Viertelfinale geschafft. In der Gruppe D setzte sich der siebenmalige Cup-Gewinner 1:0 (1:0) gegen Ghana durch. Das Tor für Ägypten erzielte Mohamed Salah vom AS Rom in der 11. Minute. Für Schlusslicht Uganda und Mali, die sich 1:1 (0:0) trennten, ist das Turnier beendet.

Die ersten Viertelfinals bestreiten am Samstag Burkina Faso und Tunesien sowie Senegal und Kamerun. Ghana spielt als Zweiter der Gruppe D am Sonntag gegen die Demokratische Republik Kongo, Gruppensieger Ägypten trifft anschließend auf Marokko.

Gastgeber Gabun mit Borussia Dortmunds Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang war bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Auch Titelverteidiger Elfenbeinküste mit Salomon Kalou von Hertha BSC war gescheitert.

max/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.