Herzprobleme nach Coronainfektion Aubameyang und zwei Teamkollegen müssen bei Afrika-Cup aussetzen

Die gabunischen Fußballer Aubameyang, Meye und Lemina wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Beim Afrika-Cup sollten sie wieder auflaufen – doch plötzliche Herzprobleme verhinderten das Comeback.
    • E-Mail
    • Messenger
    • WhatsApp

Aubameyang beim Afrika-Cup (Archivfoto von 2017)

Foto:

GABRIEL BOUYS / AFP

Arsenal-Star Pierre-Emerick Aubameyang, 32, hat beim Afrika-Cup wegen Herzproblemen das zweite Gruppenspiel der gabunischen Auswahl verpasst. Der ehemalige Dortmunder Fußballprofi war vor einer Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Seine Teamkollegen Axel Méyé (IR Tanger) und Mario Lemina (OGC Nizza) kamen am Freitag gegen Ghana aus denselben Gründen nicht zum Einsatz.

Der afrikanische Kontinentalverband CAF hatte die Probleme bei einer Untersuchung festgestellt. »Laut der medizinischen Kommission der CAF können Pierre-Emerick Aubameyang, Axel Meye und Mario Lemina nicht an dem Spiel teilnehmen. Die Untersuchungen haben Herzprobleme ergeben. Die CAF möchte kein Risiko eingehen«, teilte Gabuns Fußball-Verband mit.

Jeder Spieler, der nach einem positiven Coronatest negativ getestet wurde, muss eine ärztliche Untersuchung durchführen lassen, bevor er wieder spielen darf.

Am Freitag war zudem bekannt geworden, dass bei Alphonso Davies vom FC Bayern München nach einer Coronaerkrankung eine Herzmuskelentzündung festgestellt worden ist. Der Verteidiger wird dem Rekordmeister mehrere Wochen fehlen.

jan/sid