Sieg gegen Ägypten Joker-Tor sichert Kamerun Afrikameisterschaft

Der Nachfolger der Elfenbeinküste steht fest: Ein spätes Tor durch Vincent Aboubakar hat Kamerun den Titel beim Afrika-Cup beschert. Auch für den DFB ist das Ergebnis interessant.

Vincent Aboubakar (M.)
AFP

Vincent Aboubakar (M.)


Kamerun hat zum fünften Mal den Afrika-Cup gewonnen. Das Team gewann in Gabun das Endspiel gegen Rekordsieger Ägypten 2:1 (0:1) und qualifizierte sich damit auch für den Confederations Cup in Russland, wo es am 25. Juni in der Vorrunde auf Weltmeister Deutschland treffen wird.

"Ich bin seit 29 Jahren Trainer, und hatte noch nie ein Team wie dieses. Das ist ein Team mit 23 Freunden", sagte Kameruns Trainer Hugo Broos.

Arsenal-Profi Mohamed Elneny brachte die Ägypter zwar in der 22. Minute in Führung. Doch Nicolas N'Koulou von Olympique Lyon (59. Minute) und der eingewechselte Vincent Aboubakar von Besiktas Istanbul (88.) trafen danach für Kamerun. Die "Löwen" hatten die Afrika-Meisterschaft bereits in den Jahren 1984, 1988, 2000 und 2002 gewonnen. Ägypten steht bereits bei sieben Titeln. Bei der vergangenen Schlussrunde im Jahr 2015 hatte die Elfenbeinküste triumphiert.

jan/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gibmichdiekirsche 06.02.2017
1. Glückwunsch!
Klasse! Seit den legendären Auftritten bei der WM 1990 sind und bleiben die "Unbezwingbaren Löwen" aus Kamerun meine afrikanische Lieblingsmannschaft. Unvergessen der großartige Roger Milla und seine Tänzchen an der Eckfahne. WM-Momente für die Ewigkeit. Und schön, dass nun wieder eine löwenstarke Mannschaft da ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.