Afrika-Cup Kamerun folgt Ägypten ins Finale

Kamerun hat sich durch zwei späte Tore gegen Ghana für das Endspiel des Afrika-Cups qualifiziert. Im Finale trifft das Team nun auf den Rekordsieger.

Kameruns Spieler Benjamin Moukandjo (M.)
DPA

Kameruns Spieler Benjamin Moukandjo (M.)


Kamerun hat das Finale des Afrika-Cups in Gabun erreicht und trifft dort auf Rekordsieger Ägypten. Das Team von Hugo Broos setzte sich im Halbfinale 2:0 (0:0) gegen Ghana durch und steht damit erstmals seit 2008 wieder im Endspiel. Die Treffer in Franceville erzielten Michael Ngadeu-Ngadjui (72. Minute) und Christian Bassogog (90.+3).

Edgar Salli vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg saß bei Kamerun ebenso über die komplette Spielzeit auf der Bank wie Frank Boya, Wintertransfer von Ligakonkurrenten 1860 München. Ebenfalls nicht zum Einsatz kam der Ghanaer Bernard Tekpetey von Schalke 04.

Bereits am Mittwoch hatte sich der siebenmalige Afrikameister Ägypten gegen Burkina Faso im Elfmeterschießen 4:3 durchgesetzt. Nach Verlängerung hatte es 1:1 (1:1, 0:0) gestanden. Bertrand Traoré vom FC Chelsea verschoss den entscheidenden Elfmeter für Burkina Faso. Das Finale wird am Sonntag (20.00 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in der Hauptstadt Libreville ausgetragen.

mru/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
galbraith-leser 03.02.2017
1. Kaum spielt einer in England, trifft er nicht mehr vom Elfmeterpunkt
Armer Bertrand Traoré. Ägypten gegen Kamerun - das wird sicher ein spannendes Finale.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.