Afrika-Cup Sudan zieht ins Viertelfinale ein

Überraschung beim Afrika-Cup: Die Nationalmannschaft des Sudan hat gegen Burkina Faso gewonnen und steht damit im Viertelfinale. Angola hatte aufgrund einer Niederlage gegen die Elfenbeinküste das Nachsehen.

Sudans Mohamed Ahmed (l.): Steht im Viertelfinale des Afrika Cups
REUTERS

Sudans Mohamed Ahmed (l.): Steht im Viertelfinale des Afrika Cups


Hamburg - Sudans Fußballer sind ins Viertelfinale des Afrika-Cups eingezogen. Am letzten Spieltag der Gruppe B siegten die Sudanesen 2:1 (1:0) gegen Burkina Faso und profitierten von der zeitgleichen 0:2 (0:1)-Niederlage Angolas gegen die bereits zuvor als Viertelfinal-Teilnehmer feststehende Elfenbeinküste.

Damit landet der Sudan aufgrund der besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Angolanern auf Platz drei. In der Runde der letzten Acht spielt der Sudan am Samstag gegen Sambia, die Ivorer treffen auf Co-Gastgeber Äquatorialguinea.

In Bata erzielte Eithab Careca Mudathir (33./80.) die Treffer für den Sudan, in der Nachspielzeit verkürzte Issiaka Ouedraogo. Bei Burkina Faso spielte der frühere HSV-Profi Jonathan Pitroipa durch, der Ex-Mainzer Aristide Bancé saß 90 Minuten auf der Bank.

Den Treffern der Elfenbeinküste durch Emanuel Eboué (33.) und Wilfried Bony (64.) gingen in Malabo jeweils krasse Abwehrfehler der Angolaner voraus. Bei den Ivorern spielten die Bundesliga-Profis Didier Ya Konan (Hannover) und Arthur Boka (Stuttgart) durch, der Augsburger Nando Rafael wurde bei Angola eingewechselt.

bka/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.