Afrika-Cup Tunesien und Guinea im Viertelfinale

Beim Africa-Cup in Ägypten haben Titelverteidiger Tunesien und das Team aus Guinea vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Elfenbeinküste und Kamerun hatten sich schon vorher in die Runde der letzten Acht gespielt.


Alexandria - Nach dem 4:1 im ersten Gruppenspiel gegen Sambia gewann Tunesien das zweite Match gegen Südafrika in Alexandria 2:0 (1:0) und zog damit in die Runde der letzten Acht ein. Zuvor hatte Guinea dank eines Last-Minute-Treffers von Pascal Feindouno in der Nachspielzeit (90.+1) 2:1 (0:1) gegen Sambia gesiegt.

Für das Team aus Tunesien, bei dem die beiden Nürnberger Bundesligaprofis Jaohar Mnari und Adel Chedli von Beginn an spielten, markierten Francileudo Santos (32.) und Selim Benachour (58.) die Treffer gegen Südafrika mit ihrem Kapitän Sibusiso Zuma von Arminia Bielefeld. In der Gruppe C verteidigte der Afrikameister durch den zweiten Erfolg zudem aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabellenführung vor dem punktgleichen Guinea. Am letzten Spieltag am Montag kommt es im Gruppenfinale zum Duell der beiden Viertelfinalisten im Kampf um den Gruppensieg. Das Match zwischen Sambia und Südafrika hat nur noch statistischen Wert.

Elija Tana hatte im ersten Spiel des Tages Sambia mit dem Kölner Andrew Sinkala in seinen Reihen in der 34. Minute in Führung geschossen. Den Ausgleich für Guinea markierte in der 74. Minute der spätere Held Feindouno per Foulelfmeter. Der Wolfsburger Bundesligaprofi Pablo Thiam, der kurz vor Schluss ausgewechselt wurde, zeigte bei Guinea eine ordentliche Leistung, vergab allerdings drei gute Chancen, was am Ende aber nicht bestraft wurde.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.