Medienbericht Zorniger wird neuer Trainer beim VfB Stuttgart

Ein neuer Trainer! Die Profis des VfB Stuttgart werden ab der kommenden Saison von Alexander Zorniger betreut. Das berichten die "Stuttgarter Nachrichten". Der Klub wollte zunächst nicht bestätigen.

Trainer Zorniger: Neuer Job beim VfB
DPA

Trainer Zorniger: Neuer Job beim VfB


SPIEGEL ONLINE Fußball
Alexander Zorniger wird ab der kommenden Saison neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. Das berichten die "Stuttgarter Nachrichten".

Der ehemalige Coach des Zweitligisten RB Leipzig unterschrieb nach Angaben der Zeitung einen Dreijahresvertrag bis 2018, der auch für die zweite Liga gilt. In Leipzig war Zorniger im Februar beurlaubt worden.

Der VfB wollte zu möglichen Personalentscheidungen zunächst keine Stellung nehmen. "Wir konzentrieren uns auf den Abstiegskampf und werden uns zu Spekulationen in der Trainerfrage nach wir vor nicht äußern", sagte Klubsprecher Tobias Herwerth.

Der Niederländer Huub Stevens kämpft mit dem VfB Stuttgart gegen den Abstieg. Vor dem 29. Spieltag liegt der Klub mit 26 Punkten auf Rang 17.

Zorniger, der unter Markus Babbel Co-Trainer beim VfB war, soll den Um- und Neuaufbau beim Tabellenvorletzten wesentlich mitgestalten. Stevens hatte offenbar schon vor Wochen signalisiert, dass er am Saisonende aufhören möchte.

chp/sid/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
icke44 15.04.2015
1. Ahh ja...
....dann ist ja Mittelmaß auch in Zukunft garantiert!
Ihr5spieltjetzt4gegen2 15.04.2015
2.
Zitat von icke44....dann ist ja Mittelmaß auch in Zukunft garantiert!
Na ja, wenn Mittelmaß sich auch in der Tabelle widerspiegelt, dann müsste dies für den VfB ja ein wirklicher Fortschritt sein. Wäre man in den letzten Spielzeiten mittelmäßig gewesen, hätte man nie gegen den Abstieg gespielt. Da man sich aber deutlich unterdurchschnittlich gezeigt hat, steht man auch aktuell zu Recht im Tabellenkeller. Was aber nicht an Stevens liegt. Wenn man mit jemandem da unten heraus kommt, dann mit ihm. Zwei, drei Jahre die gesamte Saison über im gesicherten Mittelfeld der Tabelle zu sein würde wohl fast jeder VfB-Anhänger als Wohltat empfinden. Wenn es tatsächlich Zorniger werden sollte, kann das nach R
Ihr5spieltjetzt4gegen2 15.04.2015
3.
Zitat von Ihr5spieltjetzt4gegen2Na ja, wenn Mittelmaß sich auch in der Tabelle widerspiegelt, dann müsste dies für den VfB ja ein wirklicher Fortschritt sein. Wäre man in den letzten Spielzeiten mittelmäßig gewesen, hätte man nie gegen den Abstieg gespielt. Da man sich aber deutlich unterdurchschnittlich gezeigt hat, steht man auch aktuell zu Recht im Tabellenkeller. Was aber nicht an Stevens liegt. Wenn man mit jemandem da unten heraus kommt, dann mit ihm. Zwei, drei Jahre die gesamte Saison über im gesicherten Mittelfeld der Tabelle zu sein würde wohl fast jeder VfB-Anhänger als Wohltat empfinden. Wenn es tatsächlich Zorniger werden sollte, kann das nach R
Wohl zu früh den Knopf gedrückt. Wollte sagen, dass eine Verpflichtung Zornigers nach der 'Ankündigung' durch Rangnick nicht wirklich überraschen kann. Auf jeden Fall hoffe ich, dass die VfB-Anhänger Zorniger (der ja kein Unbekannter in Stuttgart ist) eine faire Chance geben.
chrissie 15.04.2015
4. @icke44
Mit Mittelklasse kann man in der 2. Liga gut mitspielen
grätscher 15.04.2015
5.
Als VfB Fan kommt das wenig überraschend, Zorniger hat Stallgeruch und kann gut mit jungen Spielern arbeiten. Bisher hat der Dutt etwas Ruhe in den Verein gebracht, auch dass er an Stevens festhält gefällt mir. Wenn wir die Klasse halten und endlich mal Kontinuität reinkommt, dann könnte das was werden, alle mal besser wie ein überteuerter und überschätzter Tuchel...forza VfB
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.