Borussia Mönchengladbach Hinrunde für Abwehrspieler Domínguez gelaufen

Schwerer Rückschlag für Borussia Mönchengladbach: Der Klub muss wochenlang auf Álvaro Domínguez verzichten. Der Innenverteidiger ist bereits der fünfte langfristige Ausfall.
Mönchengladbach-Verteidiger Domínguez: "Das wird eine neue Hürde in meiner Karriere sein"

Mönchengladbach-Verteidiger Domínguez: "Das wird eine neue Hürde in meiner Karriere sein"

Foto: PATRIK STOLLARZ/ AFP

Álvaro Domínguez wird in diesem Jahr höchstwahrscheinlich kein Spiel mehr für den Fußballbundesligisten Borussia Mönchengladbach bestreiten. Der spanische Innenverteidiger muss sich laut Vereinsangaben einer Rückenoperation unterziehen.

Domínguez hatte wegen seiner dauerhaften Beschwerden schon die ersten fünf Saisonbegegnungen verpasst. Danach bestritt er sechs Bundesliga- und drei Champions-League-Partien sowie eine Begegnung im DFB-Pokal.

"Aufgrund seiner anhaltenden Rückenbeschwerden und weiteren eingehenden Untersuchungen in der vergangenen Woche sind wir zu dieser gemeinsamen Entscheidung gekommen. Die Operation wird von einem Rückenspezialisten in München vorgenommen", sagte Borussia-Mannschaftsarzt Stefan Hertl.

"Das wird eine neue Hürde in meiner Karriere sein, die ich mit all meiner Kraft auch diesmal überstehen werde", schrieb der 26-Jährige auf seiner Facebook-Seite. Er hatte bereits vergangene Saison mehrere Spiele wegen seiner Rückenprobleme verpasst.

Domínguez ist nach Martin Stranzl (Augenhöhlenverletzung), Nico Schulz (Reha nach Kreuzbandriss), Patrick Herrmann (Riss des hinteren Kreuzbandes im linken Knie) und André Hahn (Fraktur des Schienbeinkopfes und Riss des Außenmeniskus im linken Knie) der fünfte Borussia-Profi, der für längere Zeit ausfallen wird.

ham/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.