Für 30 Millionen Euro Schürrle wechselt nach Dortmund

André Schürrle wechselt aus Wolfsburg zu Borussia Dortmund. Für den Nationalspieler soll der BVB etwa 30 Millionen Euro bezahlen - er ist damit der Rekordtransfer des Klubs.


Borussia Dortmund hat André Schürrle vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Wie der BVB bekannt gab, erhält der 25-Jährige erhält einen Vertrag bis 2021. Die Ablösesumme liegt bei rund 30 Millionen Euro, mehr hat Dortmund bisher für keinen Spieler bezahlt. Mit Schürrle hatte Dortmunds Trainer Thomas Tuchel schon in Mainz zusammengearbeitet.

"Borussia Dortmund ist einer der Top-Vereine in Europa mit einem starken und extrem spannenden Kader. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Kraft der BVB durch das Zusammenspiel mit seinen Fans entwickeln kann, und freue mich schon jetzt, das alles zum ersten Mal nicht als staunender Gegner, sondern als Teil des Ganzen erleben zu dürfen", sagt Schürrle.

Schürrle ist nach Mario Götze (Bayern München), Marc Bartra (FC Barcelona), Sebastian Rode (Bayern München), Emre Mor (FC Nordsjaelland), Ousmane Dembélé (Stade Rennes), Mikel Merino (CA Osasuna) und Raphaël Guerreiro (FC Lorient) der achte Zugang der Borussia. Mit Mats Hummels (Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City) und Henrich Mchitarjan (Manchester United) hat der BVB drei Leistungsträger verloren.

"André Schürrle ist ein deutscher Nationalspieler mit herausragendem Offensivpotenzial, der zudem sehr passsicher ist und sich auch in der Defensivarbeit immer wieder geschickt einbringt. Trotz seiner erst 25 Jahre verfügt er über große internationale Erfahrung. Seine Qualität wird für unsere Mannschaft sehr wertvoll sein. Dieser Transfer komplettiert unsere Offensive für die Saison 2016/2017", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

goe/sid



insgesamt 119 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lemile 22.07.2016
1. 30mio?
Sportlich verstehe ich den Transfer und bin gespannt, wie sich Schürrle in diesem Team und unter Thomas Tuchel entwickeln wird. Aber 30Mio. Ablöse halte ich für viel zu hoch. Es wundert mich, dass Dortmund diesen Betrag zu zahlen gewillt ist! Aber wer weiss, vielleicht zahlt es sich noch aus.
klausmoskau 22.07.2016
2. Schürrle - Götze
Soll der Schürrle , Götze auf der Bank Gesellschaft leisten ! Was soll das zwei vollkommen überschätzte Spieler. Nach der Winterpause kann sich der Tuchel ein neuen Verein suchen
hajo..1 22.07.2016
3. Neuer DM
Die Offensive des BVB ist eine Kampfansage an die Bayern. Der Meister der Saison 2016/17 wird wohl der BVB und das wäre gut so!!!
out-freyn 22.07.2016
4. Glückwunsch
an den VfL. Gutes Geschäft gemacht! 30 Mio. - gemessen an der letzten Saison sind das 3,3 Mio. € pro Tor. Herr Watzke scheint Strafzinsen zu fürchten, wenn das Geld ungenutzt auf dem Konto liegt. Schürrle konnte sich bisher weder in Leverkusen, London oder Wolfsburg durchsetzen. Ob das in Dortmund besser wird?
Freidenker10 22.07.2016
5.
Beim kleinen Pummel besteht ja evtl. noch Hoffnung das er zu alter Stärke zurück findet ( obwohl ich es nicht gleube ), aber Schürrle? Der macht mal ein gutes Spiel und das wars dann für die nächsten 10 Spiele, war noch nie anders! Wie kann man nur für das Geld einen Schürrle holen? Wolfsburg wird sehr glücklich sein! Dortmund kauft den anderen Klubs nur die Probleme weg um sie dann selbst an der Backe zu haben...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.