+++ Fußball-Transferticker +++ Schürrle in die Premier League? Boateng zu Tuchels PSG?

Verlassen zwei Weltmeister die Bundesliga? BVB-Profi André Schürrle steht angeblich vor einem Leihgeschäft mit dem FC Fulham. Und Jérôme Boateng soll bereits mit PSG verhandeln. Die Gerüchte des Tages.
André Schürrle

André Schürrle

Foto: Adam Pretty/ Bongarts/Getty Images

+++ GERÜCHTEKÜCHE +++

Schürrle vor Wechsel zum FC Fulham

Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler André Schürrle steht nach Medienberichten kurz vor einem Wechsel zum FC Fulham. Schon am Mittwoch werde der 27-Jährige den Medizincheck in London absolvieren, wo Schürrle schon zwischen 2013 und 2015 für den FC Chelsea spielte, berichtete der Sender Sky Sports. Andere Interessenten wie Crystal Palace und die AC Mailand hätten sich vergeblich um die Dienste des Offensivakteurs bemüht. Nach "Kicker"-Informationen ist ein Leihgeschäft geplant. (chh/dpa)

Boatengs Berater in Gesprächen mit PSG

Ein Transfer von Jérôme Boateng vom FC Bayern zu Paris Saint-Germain scheint vor allem von den finanziellen Konditionen abzuhängen. "Man muss jetzt mal in Ruhe abwarten, ob man am Ende des Tages eine Basis findet, die zu dem Transfer führt", erklärte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge während der US-Tour des Klubs. Er sprach davon, dass eine "akzeptable" Ablösesumme gefunden werden müsse.

Jérôme Boateng (r.)

Jérôme Boateng (r.)

Foto: YURI CORTEZ/ AFP

Der 29 Jahre alte Innenverteidiger muss sich zunächst mit Paris einigen, zudem müssen sich die beiden Vereine verständigen. "Es gibt im Moment keinen direkten Kontakt zwischen den beiden Klubs", ergänzte Rummenigge. Er sprach aber von einem Kontakt der Berater von Boateng mit den PSG-Verantwortlichen. Boateng steht in München noch bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag. Der frühere Dortmunder Coach Thomas Tuchel trainiert seit Saisonbeginn Paris Saint-Germain. Er hat bereits Verstärkungen für die Defensive gefordert. (chh/dpa)

+++ FIX +++

17-jähriges Talent Davies kommt zum FC Bayern

Rummenigge hat zudem die Verpflichtung des kanadischen Nachwuchstalents Alphonso Davies bestätigt. Der Offensivspieler werde spätestens zum 1. Januar 2019 zum FC Bayern wechseln, sagte Rummenigge in Philadelphia. Davies spielt aktuell für die Vancouver Whitecaps in der nordamerikanischen Profiliga MLS.

Trainer Niko Kovac freut sich auf den Nachwuchsspieler, der "eine große Zukunft" vor sich habe, sofern er gesund bleibe. "Viele Klubs wollten ihn in Europa haben", sagte Kovac über den Angreifer, der die MLS-Saison noch zu Ende spielen soll. Die Ablösesumme für Davies, der Anfang November 18 Jahre alt wird, soll um die zehn Millionen Euro betragen. Davies verfüge über eine große Geschwindigkeit und große technische Fähigkeiten, sagte Kovac. (chh/dpa)

AS Rom hat Alisson-Nachfolger gefunden

Die AS Rom hat Ersatz für den für 75 Millionen Euro zum FC Liverpool gewechselten brasilianischen Torhüter Alisson gefunden. Die Römer bestätigten die Verpflichtung des schwedischen Nationaltorwarts Robin Olsen vom FC Kopenhagen auf ihrer Homepage . Der 28-jährige Keeper, der bisher 23 Länderspiele für Schweden bestritt und bei der WM in Russland das Viertelfinale erreichte, erhält einen Fünfjahresvertrag.

Für Olsen wird zunächst eine Ablöse von 8,5 Millionen Euro fällig. Der Deal beinhaltet zudem auch eine Reihe von leistungsbezogenen Klauseln. Olsens bisheriger Klub Kopenhagen verdient im Falle des Weiterverkaufs weitere zehn Prozent der Transfersumme. "Es ist eine große Ehre, zur AS Rom zu kommen. Es ist der nächste Schritt für mich, und ich kann es kaum erwarten loszulegen", sagte der Keeper zur seiner Verpflichtung. (chh/dpa)

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.