Trainerwechsel Villas-Boas folgt in Shanghai auf Eriksson

Nicht Wolfsburg oder Inter Mailand, sondern China: André Villas-Boas wird Trainer des FC Shanghai Dongya. Der Klub hatte sich zuvor von Sven-Göran Eriksson getrennt - wegen Erfolglosigkeit auf Rang drei.
André Villas-Boas ist neuer Trainer von Shanghai Dongya

André Villas-Boas ist neuer Trainer von Shanghai Dongya

Foto: JOHANNES EISELE/ AFP

Der angeblich vom VfL Wolfsburg umworbene André Villas-Boas verlässt vorerst Europa und wird Trainer des FC Shanghai Dongya. Dies teilte der chinesische Klub mit. Der Portugiese löst den Schweden Sven-Göran Eriksson ab, der nach dem dritten Tabellenplatz in der gerade abgelaufenen Saison entlassen wurde. Chinesischer Meister wurde Guangzhou Evergrande mit zwölf Punkten Vorsprung. Eriksson war im November 2014 nach Shanghai gewechselt.

Villas-Boas, der auch von Inter Mailand umworben wurde, galt in den vergangenen Jahren als aufstrebendes Trainertalent. Der 39-Jährige trainierte trotz seines jungen Alters bereits den FC Porto, FC Chelsea, Tottenham Hotspur und zuletzt Zenit St. Petersburg, hatte international aber nur mit Porto Erfolg.

Villas-Boas soll nach der Entlassung von Dieter Hecking Mitte Oktober auf der Kandidatenliste der Wolfsburger gestanden haben. Bisher hat der VfL noch keinen Nachfolger verpflichtet und wird von Valérien Ismaël trainiert. Villas-Boas hatte nach dem Ausstieg in St. Petersburg eine Auszeit vom Fußball genommen.

krä/sid