Russischer Fußball Villas-Boas wird neuer Trainer von Zenit St. Petersburg

Von England nach Russland: Zenit St. Petersburg hat André Villas-Boas als neuen Trainer verpflichtet. Der ehemalige Coach von Tottenham Hotspur wird beim Champions-League-Spiel gegen Borussia Dortmund allerdings noch nicht auf der Bank sitzen.

Fußballtrainer Villas-Boas: Am Donnerstag Vorstellung in St. Petersburg
Getty Images

Fußballtrainer Villas-Boas: Am Donnerstag Vorstellung in St. Petersburg


Hamburg - Kurz vor dem Champions-League-Spiel gegen Borussia Dortmund hat der russische Fußballclub Zenit St. Petersburg einen neuen Trainer gefunden. Der Portugiese André Villas-Boas wird die Nachfolge des vor einer Woche entlassenen Italieners Luciano Spalletti antreten. Das teilte der Club in einem kurzem Statement mit.

Beim Achtelfinale in Dortmund am Mittwoch (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) wird der 36-Jährige aber noch nicht auf der Zenit-Bank sitzen. Gegen den BVB, der das Hinspiel 4:2 gewann, coacht Interimstrainer Sergej Semak das Team.

"Herr Villas-Boas wird am 20. März (Donnerstag, d.Red.) als neuer Zenit-Cheftrainer in St. Petersburg vorgestellt", teilte der Club mit. Der Vertrag des Portugiesen soll eine Laufzeit von zwei Jahren haben.

Villas-Boas war sechs Jahre (2003-2009) Assistenztrainer von José Mourinho und führte den FC Porto 2011 zum Gewinn der Europa League. Anschließend wechselte er zum FC Chelsea, wurde aber nach nur acht Monaten entlassen. Zur Saison 2012/2013 unterschrieb Villas-Boas bei Tottenham Hotspur und wurde in seiner ersten Spielzeit mit den Spurs Fünfter. Im Dezember vergangenen Jahres folgte jedoch die Trennung.

ham/rtr/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.