FC Barcelona Iniesta fällt vier Wochen aus

Erst Messi, jetzt auch noch Andrés Iniesta: Der FC Barcelona beklagt nach dem Champions-League-Spiel gegen Leverkusen den nächsten Verletzten. Der 31-jährige spanische Nationalspieler zog sich einen Muskelfaserriss zu.

Mittelfeldstar Iniesta: Weiterer Rückschlag für Barcelonas Trainer Luis Enrique
Getty Images

Mittelfeldstar Iniesta: Weiterer Rückschlag für Barcelonas Trainer Luis Enrique


Champions-League-Sieger FC Barcelona ist vom Pech verfolgt. Nach Superstar Lionel Messi hat sich nun auch Andrés Iniesta verletzt. In der Champions-League-Partie gegen Bayer Leverkusen (2:1) erlitt der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel, teilte der FC Barcelona mit. Möglicherweise wird Iniesta, der in der 60. Minute ausgewechselt wurde, vier Wochen pausieren müssen.

Für den Mittelfeldspieler kam Jordi Alba bei den Katalanen ins Spiel. Details zu Iniestas Verletzung gab Barcelona nicht bekannt, vermutlich hat er einen Muskelfaserriss erlitten.

Für Barcelonas Trainer Luis Enrique bedeutet Iniestas Ausfall zusätzliche Personalprobleme. Beim Champions-League-Sieger fehlt derzeit neben dem viermalige Weltfußballer Messi auch Rafinha. Beide fallen ebenfalls noch mehrere Wochen aus.

cte/dpa/sid



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
iro81 30.09.2015
1. Vom Pech verfolgt ist wohl etwas übertrieben.
Bei gerade mal zwei verletzten Stammspielern. Das sah bei den Bayern letztes Jahr ganz anders aus.
webstoney 30.09.2015
2.
Zitat von iro81Bei gerade mal zwei verletzten Stammspielern. Das sah bei den Bayern letztes Jahr ganz anders aus.
Naja, Rafinha und Adriano sind auch verletzt, so ganz Blinde sind das auch nicht.
Frechheit 30.09.2015
3. Ernst
@Iro81 Die Verletztenliste Barcelonas mit der des Bayern von letzter Saison zu vergleichen grenzt schon an Frecheit. Messi kannst du mit keinem Spieler Bayerns vergleichen. Neben Messi, Rafinha und Iniesta, sind noch Adriano, Vermaelen und Bravo verletzt. Jordi Alba war bis vor kurzem noch verletzt, auch Dani Alves und Neymar waren in dieser noch so jungen Saison bereits verletzt und seit ihrer Rückkehr noch nicht bei 100%. Hinzu kommt noch die Strafe von Fifa, was ich sowieso nicht verstehe es gibt ein dutzend Mannschaften die genau so wie Barcelona nach jungen Spielern scouten und als schadet man wirklich diesen jungen Spielern wenn man sie aus ärmeren Ländern holt ihnen eine Top schuliche sowie fußbalerische Ausbildung liefert und ihren Eltern eine gut bezahlte Arbeit verschafft. Aber Fifa scheint es generell auf Barcelona abgesehen zu haben. Dann kommen noch die Abgänge von Xavi und Pedro hinzu. Was dazu führt das man noch nicht mal einen adäquaten Ersatz für Jordi Alba auf der Linksaußen position hat und daher Mathieu einspringen muss. Und durch die ganzen Ausfälle im Mittelfeld zwei weiter ungeplannte Spieler aus der Barcelona B Mannschaft in die erste berufen werden mussten (Gumbau und Douglas). Durch die ganzen Ausfälle und die Sperre Fifas ist man extrem dünn besetzt.
DerDifferenzierteBlick 30.09.2015
4. @Frechheit
Es geht ja um die Frage, wie viel Pech eine Mannschaft hat. Wenn sich mal ein Stammspieler verletzt (auch wenn es Messi ist), dann ist das natürlich ärgerlich (vor allem bei Messi), aber eben nicht so unwahrscheinlich. Im Gegenteil hatte Barcelona im letzten Jahr sogar wahnsinnig Glück, dass sich über die gesamte Saison so gut wie kein Stammspieler verletzt hat. Und wenn sich mal 2 Stammspieler verletzen (wie jetzt bei Barca), dann ist das auch einigermaßen normal. Wenn aber wie bei Bayern in der letzten Saison über einen längeren Zeitraum 4,5,6 Stammspieler verletzt sind, insgesamt sogar bis zu 8 der Stammspieler und zusätzlich noch Ersatzspieler, dann würde ich doch behaupten, dass das deutlich unglücklicher ist als die jetzige Situation bei Barca, bei denen nur 2 Stammspieler fehlen, und das auch nur für wenige Wochen und in einer Phase der Saison, die noch nicht ganz so entscheidend ist.
Karbonator 30.09.2015
5.
Zitat von Frechheit@Iro81 Die Verletztenliste Barcelonas mit der des Bayern von letzter Saison zu vergleichen grenzt schon an Frecheit. Messi kannst du mit keinem Spieler Bayerns vergleichen. Neben Messi, Rafinha und Iniesta, sind noch Adriano, Vermaelen und Bravo verletzt. Jordi Alba war bis vor kurzem noch verletzt, auch Dani Alves und Neymar waren in dieser noch so jungen Saison bereits verletzt und seit ihrer Rückkehr noch nicht bei 100%. Hinzu kommt noch die Strafe von Fifa, was ich sowieso nicht verstehe es gibt ein dutzend Mannschaften die genau so wie Barcelona nach jungen Spielern scouten und als schadet man wirklich diesen jungen Spielern wenn man sie aus ärmeren Ländern holt ihnen eine Top schuliche sowie fußbalerische Ausbildung liefert und ihren Eltern eine gut bezahlte Arbeit verschafft. Aber Fifa scheint es generell auf Barcelona abgesehen zu haben. Dann kommen noch die Abgänge von Xavi und Pedro hinzu. Was dazu führt das man noch nicht mal einen adäquaten Ersatz für Jordi Alba auf der Linksaußen position hat und daher Mathieu einspringen muss. Und durch die ganzen Ausfälle im Mittelfeld zwei weiter ungeplannte Spieler aus der Barcelona B Mannschaft in die erste berufen werden mussten (Gumbau und Douglas). Durch die ganzen Ausfälle und die Sperre Fifas ist man extrem dünn besetzt.
Bei Bayern waren letzte Saison vor dem Spiel gegen Barca Ribery, Robben, Alaba, Rode und Badstuber verletzt. Martinez und Thiago hattem kaum Spielpraxis, Lahm hatte relativ wenig Spielpraxis (was man ihm durchaus anmerkte). Wenn Sie hier keinen Vergleich ziehen können, liegt das vermutlich an der FCB-Brille, die Sie anhaben. Aber nicht FC Bayern.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.