Korruptionsskandal Villar Llona als Uefa-Vizepräsident zurückgetreten

Erst die Suspendierung in Spanien, nun der Rücktritt als Uefa-Vizepräsident: Ángel María Villar Llona hat alle Ämtern bei der Europäischen Fußball-Union niedergelegt - bleibt der Fifa aber vorerst erhalten.

Ángel María Villar Llona
AP

Ángel María Villar Llona


Der suspendierte spanische Fußball-Verbandschef Ángel María Villar Llona ist als Vizepräsident der Europäischen Fußball-Union Uefa zurückgetreten. Wie der Verband mitteilte, gab der 67-Jährige auch sein Amt im Uefa-Exekutivkomitee mit sofortiger Wirkung auf.

"Infolgedessen übt Herr Villar Llona ab sofort keinerlei offizielle Funktion innerhalb der Uefa mehr aus", hieß es weiter. Der slowenische Uefa-Präsident Aleksander Ceferin habe das Kündigungsschreiben angenommen und Villar Llona für seine langen Jahre im Dienste des europäischen Fußballs gedankt. Aufgrund des laufenden Gerichtsverfahrens in Spanien wolle die Uefa keine weiteren Stellungnahmen zu dieser Angelegenheit abgeben.

Ob Villar Llona auch als Vizepräsident des Fußball-Weltverbands Fifa zurücktritt, ist noch offen. Er war in der vergangenen Woche zusammen mit seinem Sohn Gorka und weiteren Spitzenfunktionären festgenommen worden und befindet sich in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird unter anderem wegen Korruption, Fälschung und Unterschlagung ermittelt.

Villar Llona hatte seit fast 30 Jahren an der Spitze des spanischen Verbands gestanden und wurde zunächst für ein Jahr suspendiert. Als Vertreter benannte der Verband Juan Luis Larrea.

mru/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.