Ex-Fußballstar ARD will Lahm nicht mehr als TV-Experten

Er sollte als TV-Experte ein Zugpferd der ARD bei der Fußball-WM werden. Doch Philipp Lahm enttäuschte die Erwartungen des Senders. Daher soll die Zusammenarbeit beendet werden.
Philipp Lahm als Gast des WM-Finals 2018

Philipp Lahm als Gast des WM-Finals 2018

Foto: REUTERS

Die ARD plant keine weiteren Einsätze des ehemaligen Fußballprofis Philip Lahm als TV-Experte. Der Vertrag mit dem ehemaligen Nationalmannschaftskapitän ist ausgelaufen und soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur nicht erneuert werden. Hingegen soll Thomas Hitzlsperger auch zukünftig für die ARD arbeiten.

"Es gibt eine Runde der Sportchefs im September, auf der darüber gesprochen wird", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky zu den Personalien. Balkausky hatte nach der Fußballweltmeisterschaft in Russland Lahm kritisiert. Der als ARD-Experte eingesetzte Ex-Profi hatte seine deutliche Kritik auch an Bundestrainer Joachim Löw im sozialen Netzwerk LinkedIn und nicht bei einer Sendung im Ersten geäußert.

aha/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.