Argentinischer Fußball 28-Jähriger stirbt nach Herzinfarkt auf dem Spielfeld

Der 28-jährige argentinische Fußballer Héctor Sanabria ist tot. Der Stürmer von Deportivo Laferrere hatte einen Herzinfarkt auf dem Platz erlitten. Bei einem ähnlich tragischen Vorfall in Österreich konnte der 20-jährige Mohamed Traoré vom FC Brünn gerettet werden, er war im Bus zusammengebrochen.

Hamburg - Ein Fußballer der dritten argentinischen Liga ist einem Herzinfarkt auf dem Spielfeld erlegen. Der Stürmer Héctor Sanabria von Deportivo Laferrere war während des Spiels gegen General Lamadrid am Montagabend (Ortszeit) in der 29. Minute ohne Fremdeinwirkung zu Boden gefallen, wie die Zeitung "La Nación" berichtete. Wenig später starb er in einem Krankenhaus. Sanabria wäre am Dienstag 28 Jahre alt geworden.

Sanabria hatte die vergangenen zwei Jahre in Costa Rica und Guatemala gespielt. Nach Angaben des Laferrere-Trainers Eduardo Cáceres absolvierte er alle üblichen ärztlichen Untersuchungen problemlos.

Das Spiel im Laferrere-Stadion im Westen von Buenos Aires wurde von dem Schiedsrichter nach dem Vorfall abgebrochen. Der argentinische Fußballverband Afa ordnete eine Schweigeminute zu Beginn des nächsten Spieltags in allen Stadien an.

Ein ähnlich tragischer Vorfall ereignete sich am selben Abend in Österreich, wo der erst 20-jährige Fußballprofi Mohamed Traoré einen schweren Herzinfarkt erlitt. Der Mittelfeldspieler des tschechischen Erstligisten FC Zbrojovka Brünn war auf der Busfahrt nach einem Auswärtsspiel bei Banik Ostrau kollabiert und im Krankenhaus umgehend notoperiert worden. Ob er seine Karriere fortsetzen kann, ist ungewiss.

psk/sid/dpa