Spieltag in der Premier League Arsenal gewinnt trotz Kane-Rekord das Derby und bleibt Spitzenreiter

Der FC Arsenal bestätigte auch im London-Derby seine starke Form. Liverpool drehte gegen Brighton das Spiel und gewann doch nur einen Punkt. Chelsea siegte beim Debüt von Tuchel-Nachfolger Graham Potter spät.
Arsenals Angreifer Gabriel Jesus bejubelt sein Tor, dass Tottenham-Keeper Hugo Lloris durch einen Patzer ermöglicht hat

Arsenals Angreifer Gabriel Jesus bejubelt sein Tor, dass Tottenham-Keeper Hugo Lloris durch einen Patzer ermöglicht hat

Foto:

Kirsty Wigglesworth / AP

Der FC Arsenal bleibt nach einem überzeugenden Derby-Sieg Tabellenführer der englischen Premier League. Der 13-malige Meister bezwang seinen ewigen Erzrivalen Tottenham Hotspur am Samstag im Duell um die Fußball-Macht in Nordlondon mit 3:1 (1:1). Es war der siebte Liga-Heimsieg in Serie.

Die Gunners sind mit ihren 21 Punkten aus acht Spielen selbst dann nicht zu verdrängen, wenn Manchester City am Sonntag (15.00 Uhr. TV: Sky) das Stadtderby gegen United gewinnt. Der Meister mit dem früheren Dortmunder Stürmerstar Erling Haaland hätten dann 20 Punkte auf dem Konto.

Die zuvor ungeschlagenen Spurs (17) hätten an Arsenal vorbeiziehen können, doch sie hielten dank Harry Kane (31., Foulelfmeter) nur bis zur Halbzeitpause mit. Thomas Partey (20.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. In der zweiten Hälfte trafen für Arsenal Gabriel Jesus (49.) und Granit Xhaka (67.). Vor dem zweiten Tor von Arsenal patzte Tottenham-Keeper Hugo Lloris. Tottenhams Emerson sah nach einem fiesen Tritt auf den Knöchel seines Gegenspielers Rot (62.).

Für Kane war es trotz der Pleite ein Rekordspiel. Als erster Spieler erzielte der Engländer 100 Auswärtstore in der Premier League.

Dank eines Hattricks des belgischen Stürmers Leandro Trossard holte Brighton am Samstag in im Liverpooler Anfield Stadium einen verdienten Punkt beim 3:3-Unentschieden gegen Premier-League-Titelanwärter Liverpool.

Das erste Spiel des neuen Brighton-Trainers Roberto De Zerbi hätte nicht besser beginnen können, denn zwei Tore von Trossard brachten die Gäste in Anfield bereits nach 17 Minuten 2:0 in Führung. Roberto Firmino sorgte mit seinem Tor in der 33. Minute, das zunächst wegen Abseits gegen Mohamed Salah nicht anerkannt wurde und dann vom VAR annulliert wurde, für den Anschluss. Brighton ließ zu Beginn der zweiten Hälfte große Chancen liegen und Firmino gelang in der 54. Minute der Ausgleich.

Nach dem Eigentor von Adam Webster (63.) schien die Wende für Liverpool eingeläutet, ehe Trossard sieben Minuten vor Schluss seinen Dreierpack perfekt machte und dafür sorgte, dass Brighton auf dem vierten Tabellenplatz bleibt, vier Punkte vor Liverpool auf Rang neun.

Der aus Brighton gekommene Graham Potter hatte Thomas Tuchel vor einem Monat beim FC Chelsea als Trainer abgelöst. Bei seinem Premier-League-Debüt nach einmonatiger Spielpause feierte er seinen ersten Sieg. Conor Gallagher der in der vergangenen Saison auf Leihbasis für Crystal Palace gespielt hatte, besiegelte kurz vor Spielende den Sieg mit einem herrlichen Schlenzer zum 2:1 (90.).

Zuvor hatte Pierre Emerick-Aubameyang nach einem Kopfball von Thiago Silva in der 38. Minute mit seinem ersten Tor für Chelsea den Ausgleich erzielt, nachdem Odsonne Edouard die Eagles in der siebten Minute in Führung gebracht hatte.

Für Aufregung bei den Palace-Fans war sorgte Schiedsrichter Chris Kavanagh, der Silva nur eine Gelbe Karte gezeigt hatte, nachdem er Jordan Ayew mit einem Handspiel am Torschuss gehindert hatte – wenige Minuten bevor der Brasilianer Aubameyang zu seinem Tor auflegte.

Durch den Sieg haben Potters Männer weiterhin acht Punkte Rückstand auf Tabellenführer Arsenal, aber ein Spiel mehr auf dem Konto.

kjo/vgl/sid/rtr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.