Europa League Falcao schießt Madrid zum Titel

Triumph in Bukarest: Dank zweier Tore von Radamel Falcao und eines Treffers von Diego hat Atlético Madrid die Europa League gewonnen. Im rein spanischen Finale gegen Athletic Bilbao sicherte sich Falcao zudem die Torjägerkrone - wie bereits im vergangenen Jahr.

Getty Images

Von


Hamburg - Es ist einfach sein Wettbewerb: Angreifer Radamel Falcao hat Atlético Madrid im Europa-Leauge-Finale zum Titel geschossen. Mit seinen beiden Toren in der ersten Halbzeit (7. Minute/34.) sorgte der kolumbianische Stürmer maßgeblich für den 3:0 (2:0)-Sieg im spanischen Endspiel gegen Athletic Bilbao. Den dritten Treffer erzielte der vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Mittelfeldspieler Diego (85.).

"Ich bin dankbar für diesen Moment, den nur wenige Spieler erleben dürfen", sagte der Doppeltorschütze nach dem Spiel. Bereits in der vergangenen Saison hatte Falcao im Finale der Europa League getroffen - damals noch für seinen alten Verein, den FC Porto, der dank seines Tores einen 1:0-Sieg feiern konnte. Danach war Falcao für knapp 40 Millionen Euro nach Madrid gewechselt.

Im Endspiel in Bukarest erzielte Falcao bereits seine Tore elf und zwölf im laufenden Wettbewerb, damit sicherte sich der Angreifer vor dem Schalker Klaas-Jan Huntelaar (zehn Treffer) die Torjägerkrone. Auch im vergangenen Jahr war er mit 17 Treffern der erfolgreichste Angreifer gewesen. Für Madrid, das im Viertelfinale Bundesligist Hannover 96 bezwungen hatte, ist es nach 2010 bereits der zweite Titel in der Europa League innerhalb von drei Jahren.

Blitzstart von Atlético

Vor knapp 52.000 Zuschauern legte Madrid eine starke Anfangsphase hin, bereits nach sieben Minuten lag Atlético 1:0 vorne. Nach einem Pass von Diego setzte sich Angreifer Falcao gegen seinen Gegenspieler Fernando Amorebieta durch und schlenzte den Ball vom rechten Strafraumrand in den Winkel.

Madrid zeigte ein beeindruckendes Spieltempo. Doch trotz der guten Gelegenheiten von Diego, der zunächst einen Schuss neben das Tor (15.) und wenig später einen Freistoß in die Mauer setzte, fiel zunächst kein weiterer Treffer. In der 20. Minute musste der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark das Spiel kurzzeitig unterbrechen, da Zuschauer auf das Spielfeld gelaufen waren.

Trotz der Überlegenheit von Madrid hatte auch Bilbao einige Möglichkeiten zum Ausgleich. Erst setzte Fernando Llorente einen Schuss rechts neben das Tor von Atlético (19.), dann prüfte Iker Muniain Keeper Thibaut Courtois mit einem Distanzschuss (24).

Falcao verpasst Vorentscheidung vor der Pause

Der nächste Treffer fiel allerdings wieder auf der anderen Seite: Erneut war es Falcao, der nach einem Athletic-Ballverlust von Arda Turan mittig vor dem Tor angespielt wurde, die Bilbao-Verteidiger austanzte - und aus knapp zehn Metern zum 2:0 traf (34.). Fast hätte der Stürmer auch noch einen dritten Treffer vor der Pause nachgelegt, doch sein Schuss in der 44. Minute ging deutlich über das Tor.

Nach dem Wechsel hatte Bilbao, eingeleitet durch Muniain, die erste Chance - seine Hereingabe wurde jedoch in letzter Sekunde zur Ecke geklärt (46.). In der 51. Minute hätte Diego fast für die Vorentscheidung gesorgt, doch der Brasilianer scheiterte aus spitzem Winkel am Außennetz (51.).

Bilbao kämpfte nun verzweifelt um den Anschluss, wurde aber nicht belohnt. Ibai Gómez' Schuss ging über das Tor von Atlético-Torhüter Courtis (71.). Auch Óscar de Marcos zielte kurz darauf zu ungenau (73.), ebenso wie Markel Susaeta (79.).

In der 80. Minute hätte Falcao seine überragende Leistung krönen können, als er zunächst Amorebieta stehen ließ und anschließend einen Fernschuss nur an den Pfosten setzte. Besser machte es Diego: Der Mittelfeldspieler konnte nahezu unbedrängt in den Strafraum marschieren und traf zum 3:0 - die Entscheidung.

"Ein Traum ist in Erfüllung gegangen. Zur Halbzeit sah es so aus, als wäre der Sieg schon sicher. Aber dann wurde es noch schwerer als erwartet", sagte der Brasilianer.

Atlético Madrid - Athletic Bilbao 3:0 (2:0)
1:0 Falcao (7.)
2:0 Falcao (34.)
3:0 Diego (85.)
Atlético: Courtois - Juanfran, Godin, Miranda, Filipe - Suarez, Gabi - Diego (90. Koke), Adrian (88. Salvio), Arda Turan (90.+3 Dominguez) - Falcao
Athletic Bilbao: Iraizoz - Iraola, Martinez, Amorebieta, Aurtenetxe (46. Ibai) - Iturraspe (46. Perez) - Herrera (63. Toquero), De Marcos - Susaeta, Llorente, Muniain
Schiedsrichter: Wolfgang Stark
Zuschauer: 52.347
Gelbe Karten: Falcao (2) - Herrera (3), Amorebieta (3), Perez (2), Susaeta (2)

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.