Attacke auf der Autobahn Rostock-Hooligans greifen Frankfurt-Anhänger an

Sie versuchten, Frankfurter Fans von der Autobahn abzudrängen, warfen mit Steinen und Flaschen: Sechs Anhänger von Hansa Rostock wurden von der Polizei gestoppt und vorläufig festgenommen. Es ist bereits der zweite Vorfall dieser Art innerhalb einer Woche.
Rostocker Fans: Polizeieinsatz gegen gewaltbereite Anhänger auf der Autobahn

Rostocker Fans: Polizeieinsatz gegen gewaltbereite Anhänger auf der Autobahn

Foto: dapd

Hamburg - Abenteuerliche Szenen auf der Autobahn: Vermummte Fans des Fußball-Zweitligisten Hansa Rostock haben Anhänger des Kontrahenten Eintracht Frankfurt vor dem Duell beider Vereine mehrfach attackiert. Die Auseinandersetzung in der Nacht zum Sonntag gipfelte in dem Versuch, ein Fahrzeug mit flüchtenden Frankfurt-Fans von der Straße abzudrängen. Sechs Hansa-Hooligans im Alter zwischen 17 und 27 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Verletzt wurde niemand.

Die Attacken hatten den Angaben zufolge auf einem Parkplatz in Warnemünde begonnen. 15 Rostocker griffen dort eine siebenköpfige Gruppe aus Frankfurt an und bewarfen sie mit Steinen und Flaschen. Als die Frankfurter in einem Transporter von dem Parkplatz flüchteten, wurden sie von drei Autos verfolgt.

Beim Stopp an einer Ampel umstellten die Vermummten den Transporter und bewarfen ihn erneut mit Flaschen, hieß es. Als das Fahrzeug über die Rostocker Stadtautobahn weiterfuhr, versuchten die Angreifer mit einem Auto, den Transporter auszubremsen und von der Straße abzudrängen.

Gegen Beschuldigte wurde Ermittlungsverfahren eingeleitet

Die per Notruf alarmierte Polizei konnte eines der Angreiferfahrzeuge stoppen. Die sechs Insassen wurden vorläufig festgenommen. Sie alle sind den Angaben zufolge bereits polizeibekannt und gehören der gewaltbereiten Rostocker Fußballszene an. Gegen die Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Auch Hausdurchsuchungen fanden statt.

Während des Zweitligaspiels zwischen Hansa Rostock und Eintracht Frankfurt am Sonntagnachmittag (1:5) gab es keine weiteren Vorfälle, hieß es. Die Polizei setzte tausend Beamte ein. Am vergangenen Wochenende hatten bereits Fans des Bundesligisten 1. FC Köln einen mit Anhängern von Borussia Mönchengladbach besetzten Bus auf der Autobahn 3 attackiert.

luk/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.