Aktion auf der Tribüne Koreanischer Erstligist muss für Sexpuppen Strafe zahlen

Sexpuppen und pornografische Werbung als Tribünen-Dekoration: Das hat für den FC Seoul ein Nachspiel. Der Erstligist wurde zu einer hohen Geldstrafe verdonnert.
Diese Aktion des FC Seoul ging nach hinten los

Diese Aktion des FC Seoul ging nach hinten los

Ryu Young-suk/ AP
aha/dpa