Auftakt in Gruppe E Dänen-Eigentor gibt Oranje den Siegesschwung

Die Niederländer haben ihre Pflichtaufgabe erfüllt - aber ohne den angeschlagenen Arjen Robben konnten die Geheimfavoriten nicht überzeugen. Erst ein kurioses Eigentor des dänischen Gegners leitete den Sieg ein.

REUTERS

Von


Hamburg - Beton statt Dynamit: Dänemark wollte die Niederlande im Auftaktspiel mit einem Abwehrriegel bezwingen. Doch ausgerechnet ein dänischer Abwehrspieler leitete die Niederlage ein. Die als Mitfavorit gehandelten Niederländer haben damit ihr Auftaktspiel in Gruppe E gegen Dänemark 2:0 (0:0) gewonnen. Das Team von Trainer Bert van Marwijk konnte dabei aber weder seine starken Leistungen aus der Vorbereitung noch die selbstformulierten Titelambitionen nachhaltig untermauern.

Das Duell vor dem Duell ging an Dänemark. Beide Trainer hatten immer wieder betont, dass ihre wichtigsten Offensivkräfte nicht werden auflaufen können. Van Marwijk, der einen Einsatz von Bayern-Star Arjen Robben vor dem Spiel ausschloss, wollte nicht so recht glauben, dass der dänische Starstürmer Nicklas Bendtner tatsächlich nicht von Beginn an dabei ist. Dänemarks Trainer Morten Olsen konterte das Misstrauen: "Ich erwarte, dass Robben spielen wird. Ich weiß nicht, wer hier blufft."

Van Marwijk jedenfalls nicht, denn im Gegensatz zu Robben stand Bendtner in der Startaufstellung. Zu sehen war von ihm in der ersten Hälfte kaum etwas. Die Dänen formierten von Beginn an einen doppelten Abwehrriegel vor ihrem Strafraum und setzten nur auf gelegentliche Konter. Bei den Niederländern machte sich der Ausfall von Robben, der sich im letzten Testspiel vor dem Turnierbeginn eine Muskelverletzung zugezogen hatte, deutlich bemerkbar.

Fotostrecke

13  Bilder
Niederlande vs. Dänemark: Paukenschlag nach der Pause
Zwar hatten die Niederländer in den ersten 45 Minuten 61 Prozent Ballbesitz, doch fehlte ihnen ein Antreiber der Marke Robben. Rafael van der Vaart zeigte sich ein ums andere Mal zu eigensinnig, Stürmer Robin van Persie hatte seine erste gefährliche Strafraumszene kurz vor der Halbzeitpause und auch Champions-League-Sieger Wesley Sneijder von Inter Mailand verbreitete keine Torgefahr.

Per Eigentor auf die Verliererstraße

Die wohl kurioseste Strafraumszene ereignete sich dann kurz nach dem Seitenwechsel. Die Niederländer kamen schwungvoll aus der Halbzeit und setzten die Dänen sofort unter Druck - mit Erfolg. Eine Flanke von van Persie fand überraschend den Weg ins Tor. Dänemarks Verteidiger Simon Poulsen, der beim niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar unter Vertrag steht, wollte den Ball ins Toraus befördern, köpfte aber seinen Teamkollegen Daniel Agger an, von dessen Rücken die Kugel über den Innenpfosten ins Tor trudelte. Ihm wurde das Eigentor durch die Fifa nachträglich auch "gutgeschrieben".

Neben dem Patzer des englischen Torhüters Robert Green im Spiel gegen die USA ist dieser Treffer sicherlich einer der heißesten Anwärter zur Wahl des dümmsten WM-Gegentores 2010. Die Dänen ließen sich vom Gegentreffer noch weiter verunsichern. In der Folgezeit spielten fast nur noch die Niederländer.

In der 53. Minute hätte van Persie das 2:0 erzielen und damit viele Tippspieler, die auf einen deutlicheren Sieg der Niederländer gewettet haben, glücklich machen können. Doch der starke dänische Torhüter Thomas Sörensen behielt beim Alleingang des Arsenal-Stürmers die Nerven und am Ende den Ball in seinen Händen.

Kurz nach dieser Szene nahm Olsen trotz des Rückstands Stürmer Bendtner vom Feld, der nach seiner Leistenverletzung noch einen deutlichen Formrückstand offenbarte. Dass Olsen für ihn einen Verteidiger brachte, sprach ebenso wie das gesamte dänische Spiel nicht dafür, dass der Europameister von 1992 unbedingt noch gegen die Niederländer gewinnen wollte.

Van Marwijk bewies dagegen ein besseres Händchen. Der von ihm eingewechselte Eljero Elia erwies sich als Glücksgriff. Der Offensivspieler des HSV sorgte für neuen Schwung im Angriff der Niederländer, die gegen immer platter wirkende Dänen jetzt leichtes Spiel hatten. In der 85. Minute fiel dann die Entscheidung. Elia setzte sich im Strafraum durch, sein Flachschuss prallte direkt vom Pfosten vor die Füße von Dirk Kuyt, der problemlos zum 2:0 einschob.

"Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen. Die Dänen sind ein sehr defensiv eingestelltes Team, da war es schwer. Nach dem Eigentor mussten sie kommen, da haben wir mehr Raum erhalten. Die erste Halbzeit war schlecht. Aber ich habe immer gesagt, dass wir mehrere Waffen einsetzen können", so van Marwijk.

Niederlande - Dänemark 2:0 (0:0)
1:0 Agger (46., Eigentor)
2:0 Kuyt (85.)
Niederlande: Stekelenburg - Van der Wiel, Heitinga, Mathijsen, Van Bronckhorst - Van Bommel, De Jong (88. De Zeeuw) - Kuyt, Van der Vaart (67. Elia), Sneijder - Van Persie (77. Affelay)
Dänemark: Sörensen - Jacobsen, Agger, Kjaer, Simon Busk Poulsen - Christian Poulsen, Kahlenberg (73. Eriksen) - Enevoldsen (56. Grönkjaer), Jörgensen - Rommedahl - Bendtner (72. Beckmann)
Schiedsrichter: Lannoy (Frankreich)
Zuschauer: 83.465
Gelbe Karten: De Jong, Van Persie - Kjaer



insgesamt 68 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Brieli 01.06.2010
1.
Zitat von sysopBei der WM 2006 waren sie nicht dabei, jetzt treffen die Niederlande auf Dänemark, Japan und Kamerun. Welche Teams schaffen es ins Achtelfinale?
NL und Kamerun.
Polar, 01.06.2010
2.
Zitat von sysopBei der WM 2006 waren sie nicht dabei, jetzt treffen die Niederlande auf Dänemark, Japan und Kamerun. Welche Teams schaffen es ins Achtelfinale?
Aber dafür waren doch die Holländer dabei - oder bringe ich da was durcheinander? Tipp: 2008...
BeckerC1972, 01.06.2010
3.
Niederlande Dänemark Kamerun Japan
klumpenhund 01.06.2010
4.
Zitat von PolarAber dafür waren doch die Holländer dabei - oder bringe ich da was durcheinander? Tipp: 2008...
So isses, Polario. 1.)Holland 2.)Dänemark 3.)Kamerun 4.)Japan
Polar, 01.06.2010
5.
Zitat von klumpenhundSo isses, Polario. 1.)Holland 2.)Dänemark 3.)Kamerun 4.)Japan
Mal gucken, wann er´s merkt... 1. Niederholland 2. Kamerun 3. Japan 4. Dänemark
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.