Auftaktspiel Argentinien gewinnt Elfmeterfestival

Das Eröffnungsspiel beim Konföderationen-Cup zwischen Argentinien und Tunesien wurde von einer Vielzahl von Fehlentscheidungen durch den italienischen Schiedsrichter überschattet. Der Unparteiische entschied dreimal auf Elfmeter - und lag in allen Fällen daneben. Am Ende verließen die Südamerikaner den Platz als Sieger.


Torschütze Riquelme (2.v.r.): Kollektiver Jubel beim Auftaktsieg
DPA

Torschütze Riquelme (2.v.r.): Kollektiver Jubel beim Auftaktsieg

Köln - Argentinien setzte sich in Köln gegen Tunesien mit 2:1 (1:0) durch, enttäuschte jedoch über weite Strecken. Gegner Tunesien, der sich nach Treffern von Juan Roman Riquelme (32., Foulelfmeter) und Javier Saviola (57.) geschlagen geben musste, verpasste vor dem nächsten Spiel der "Mini-WM" am kommenden Samstag (18 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) an gleicher Stätte gegen die deutsche Mannschaft einen Achtungserfolg. Der Anschlusstreffer durch einen Foulelfmeter von Haykel Guemamdia (72.) reichte den Tunesiern nicht mehr.

"Meine Mannschaft hat recht ordentlich gespielt. Ich habe bis auf ein paar Fehler überwiegend positive Sachen gesehen. Gefährlich wurde es für uns nur, als Tunesien den Anschlusstreffer gemacht hat, befand Argentiniens Trainer Jose Nestor Pekerman.

Frankreich-"Legionär" Saviola vom AS Monaco vergab die ersten beiden Möglichkeiten für die Argentinier in der ersten Viertelstunde. Nur gelegentlich fanden die Tunesier den Weg in den argentinischen Strafraum und besaßen überraschend die große Chance zum Führungstreffer, als Argentiniens Torhüter German Lux Haykel Guemamdia zu Fall brachte - so zumindest sah es Schiedsrichter Roberto Rosetti. Der Tunesier hatte sich jedoch nur geschickt beim Torhüter eingefädelt. Imed Mhadhebi (18.) setzte den Elfmeter neben das Tor.

Fotostrecke

15  Bilder
Auftakt-Tag: Fliegende Argentinier und verkeilte Deutsche

Wesentlich treffsicherer präsentierte sich Argentiniens Riquelme, der einen ebenfalls sehr schmeichelhaften Foulelfmeter zur 1:0-Führung kaltschnäuzig verwandelte. Argentinien, das bereits das Ticket zur WM in Deutschland gelöst hat, besaß weitere Möglichkeiten zur Vorentscheidung, bevor Saviola nach Vorlage von Luciano Galletti zum verdienten 2:0 verwandelte.

Erst nach dem Wiederanpfiff forcierten die Afrikaner das Tempo und versuchten die Argentinier in der Abwehr unter Druck zu setzen. Die Möglichkeit zum Anschlusstreffer nutzte gefoulte Guemamdia ebenfalls mit einem Strafstoß. Zuvor hatte er im Laufduell mit Lux eine Schwalbe präsentiert, die allenfalls gelbwürdig für den Angreifer war.

In der Schlussphase versuchten die von zahlreichen Anhängern angefeuerten Tunesier, die sich in der WM-Qualifikation eine gute Ausgangsposition für den Sprung zum Turnier nach Deutschland geschaffen haben, mit einer verstärkten Offensive doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch die Argentinier präsentierten sich in der Abwehr trotz weniger brisanter Situationen allzu routiniert, um noch ernsthaft in Gefahr zu geraten.

"Leider haben wir es versäumt, mit dem Elfmeter in der ersten Halbzeit das psychologisch wichtige 1:0 zu erzielen. Nach dem Wechsel haben wir alles versucht und die Argentinier vor einige Probleme gestellt, doch leider ist es nur beim Anschlusstreffer geblieben. Insgesamt bin ich mit der Vorstellung meiner Mannschaft zufrieden", so Tunesiens Trainer Roger Lemerre nach dem Spiel.

Argentinien - Tunesien 2:1 (1:0)
1:0 Riquelme (33., Foulelfmeter)
2:0 Saviola (57.)
2:1 Guemamdia (72., Foulelfmeter)
Argentinien: Lux/River Plate - Gonzalo Rodriguez/FC Villarreal, Coloccini/Deportivo La Coruna, Heinze/Manchester United, Sorin/FC Villarreal ab 79. Zanetti/Inter Mailand - Bernardi/AS Monaco - Santana/US Palermo, Riquelme/FC Villarreal, Maxi Rodriguez/Espanyol Barcelona - Galletti/Real Saragossa, Saviola/AS Monaco ab 66. Tevez/SC Corinthians
Tunesien: Fadhel/Diyabakirspor - Trabelsi/Ajax Amsterdam ab 46. Massaoud/CS Sfaxien, Saidi/Feyenoord Rotterdam, Jaidi/Bolton Wanderers, Ayari/Samsunspor - Mnari/L'Esperance Tunis, Chadil/FC Istres - Essediri/Tromsö IL, Benachour/Paris St. Germain, Mhadhebi/ES du Sahel ab 46. Santos/FC Sochaux - Guemamdia/CS Sfaxien ab 78. Jaziri/Gaziantepspor
Schiedsrichter: Rosetti (Italien)
Zuschauer: 28.033
Gelbe Karten: Gonzalo Rodriguez, Lux - Trabelsi, Jaidi
Bes. Vorkommnis: Mhadhebi schießt Foulelfmeter neben das Tor (18.)




© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.