Auslandsfußball Die Meister marschieren weiter

Siebter Sieg im siebten Spiel: Der FC Chelsea hat seine Erfolgsserie in der englischen Premier League fortgesetzt, kassierte allerdings das erste Gegentor. In Italien hat Juventus Turin nach fünf Spieltagen ebenfalls noch eine weiße Weste.


Torschütze Viera (r., mit Trezeguet): Weiße Weste
AFP

Torschütze Viera (r., mit Trezeguet): Weiße Weste

London/Turin/Madrid - Meister FC Chelsea gewann gegen Aston Villa mit 2:1, lag dabei zum ersten Mal in dieser Saison in Rückstand. Luke Moore (44.) hatte das Team aus Birmingham in Führung gebracht, Frank Lampard (45.) glich jedoch im Gegenzug aus. Der englische Nationalspieler war es auch, der in der 75. Minute per Elfmeter den Siegtreffer erzielte. Robert Huth saß nicht einmal auf der Chelsea-Bank. Der zweimalige englische Titelträger ist nun bereits seit 36 Liga-Spielen in Folge ohne Niederlage.

Erzrivale Manchester United verlor unterdessen weiteren Boden auf den Meister, kassierte gegen die Blackburn Rovers eine 1:2-Heimpleite. Martin Garnst Pedersen (33./81.) markierte beide Treffer der Gäste. Ruud van Nistelrooy (67.) schaffte in Old Trafford nur den zwischenzeitlichen Ausgleich. Der Rückstand von "ManU" beträgt nun schon zehn Punkte. Pokalsieger Arsenal London, mit Torwart Jens Lehmann und dem Ex-Stuttgarter Alexander Hleb in der Anfangsformation, kam bei West Ham United über ein 0:0 nicht hinaus. Die "Gunners", die noch ein Spiel nachholen müssen, weisen erst zehn Punkte auf.

Den zweiten Platz behauptete Charlton Athletic durch ein 2:1 bei West Bromwich Albion. Nationalstürmer Michael Owen (18.) sicherte Newcastle United den 1:0-Erfolg gegen Manchester City. Owen war von Real Madrid nach Newcastle gewechselt. Der FC Liverpool ist weiterhin ungeschlagen, musste sich aber mit einem 2:2 bei Birmingham City zufrieden geben. Für Liverpool trafen der Spanier Luis Garcia und der Franzose Djibril Cisse per Elfmeter.

Maldinis Rekordeinsatz

In der Serie A hat Paolo Maldini bei seinem Rekord-Einsatz in der italienischen Liga einen souveränen Sieg mit dem AC Mailand errungen. Der 37-Jährige absolvierte beim 2:0 (1:0)-Erfolg beim Aufsteiger FC Treviso sein 571. Erstligaspiel und überflügelte damit Torwart-Legende Dino Zoff. Die Tore schossen Andrej Schewtschenko (44.) und der italienische Nationalspieler Alberto Gilardino (73.). Mailand schob sich zwar auf Platz vier vor, hat aber weiterhin fünf Punkte Rückstand auf den souveränen Tabellenführer Juventus Turin. Der feierte mit dem 2:1 (1:1) über Parma den fünften Sieg im fünften Spiel. Die Tore für Juve erzielten Marco Camoranesi und Neuzugang Patrick Vieira. Zweiter ist Inter Mailand, das durch ein Tor von Obafemi Martins 1:0 gegen Florenz gewann. Werder Bremens Gegner in der Champions League, Udinese Calcio, verlor bei Reggina Calcio mit 0:2 (0:1). Einen Rückschlag gab's auch für die bisherige Überraschungsmannschaft US Palermo. Die Sizilianer kassierten bei Lazio Rom mit 2:4 (1:0) ihre erste Saison-Niederlage.

Zwei Ronaldo-Tore

In der Primera Division gewann der Madrider Vorortclub FC Getafe mit Trainer Bernd Schuster das Derby bei Atletico Madrid mit 1:0 und bleibt weiter ungeschlagen. "Schuster ist der König", titelte die Sportzeitung "As". Die Tabellenführung verteidigte Celta Vigo durch einen 2:1-Sieg am Sonntagabend über den FC Sevilla. Auf Rang drei hinter Getafe schob sich durch den zweiten Sieg in Folge Rekordmeister Real Madrid. Die "Königlichen" gewannen bei CD Alaves mit 3:0 (0:0) und haben nach Startschwierigkeiten nun bereits neun Punkte auf dem Konto. Mann des Tages war Ronaldo mit zwei Treffern (60., 83.). Den Schlusspunkt setzte Guti mit dem 3:0 in der 90. Minute. Meister FC Barcelona gewann auch ohne die beiden Stars Ronaldinho und Deco bei Betis Sevilla souverän mit 4:1 (2:0). Trainer Frank Rijkaard hatte beiden Spielern nach zuletzt schwachen Vorstellungen eine Pause verordnet. Samuel Eto'o traf doppelt, verschoss aber in der neunten Mintue auch einen Foulelfmeter.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.