Fotostrecke

Auslosung in Nyon: Messi muss nach München

Foto: Harold Cunningham/ Getty Images

Champions-League-Halbfinale Deutschland gegen Spanien

Uli Hoeneß hat seinen Wunschgegner nicht bekommen: Statt gegen Borussia Dortmund muss der FC Bayern München im Champions-League-Halbfinale nun gegen den FC Barcelona kämpfen. Der BVB erwischte bei der Auslosung Real Madrid als Gegner.

Hamburg - Deutschland gegen Spanien: Im Halbfinale der Champions League kommt es zum Duell zwischen zwei Fußballmächten. Während Borussia Dortmund auf Real Madrid trifft, bekommt es Bayern München mit dem FC Barcelona zu tun. Das ergab die Auslosung im schweizerischen Nyon. Beide deutsche Mannschaften müssen zuerst im eigenen Stadion antreten.

"Das ist ein gutes Los, beide Paarungen sind optimal für den europäischen Fußball", sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. Das von Münchens Präsident Uli Hoeneß ersehnte deutsch-deutsche Duell zwischen dem BVB und dem FC Bayern blieb damit aus. Hoeneß hatte am Donnerstag für Schlagzeilen gesorgt.

Er erkor den BVB zum Wunschgegner für das Halbfinale, weil sie "schlagbar" seien, wie er auf dem Bankett nach dem 2:0-Sieg in Turin sagte. (So schafften es Bayern und Dortmund ins Halbfinale). Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke reagierte reserviert: "Uli Hoeneß sollte sich nicht zu sicher fühlen", sagte er der "Welt".

Nun kommt es für Dortmund zum Wiedersehen mit Real. Bereits in der Gruppenphase spielten beide gegeneinander. Der BVB gewann zu Hause 2:1 und holte in Madrid ein 2:2. "Wir sind mit dem Los zufrieden. Wir wollten einen internationalen Gegner", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Bayern München muss mit dem FC Barcelona den Titelträger der Jahre 1992, 2006, 2009 und 2011 ausschalten. An das letzte Duell mit dem Spitzenclub hat der deutsche Rekordmeister keine guten Erinnerungen: 2009 verlor man im Viertelfinale 0:4 im Hinspiel. Im Rückspiel gab es immerhin ein 1:1.

Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge sagte: "Ich freue mich auf die Spiele. Das ist die Mannschaft, die in den letzten Jahren am erfolgreichsten war. Das wird extrem schwer und hoch spannend. Jetzt kann und muss unsere Mannschaft zeigen, ob sie sich mit Barcelona messen kann."

Der Sportwettenanbieter bwin sieht die beiden deutschen Mannschaften in der Außenseiterrolle. Wer 10 Euro auf einen Finaleinzug von Bayern München setzt, bekommt im Erfolgsfall 19,50 zurück. Die Quote für den Gegner FC Barcelona ist mit 1,75:1 etwas niedriger. Deutlicher ist der Unterschied für das Duell zwischen Dortmund und Madrid: Kommt der BVB ins Endspiel, gibt es das 2,2-Fache des Einsatzes zurück, die Quote für Real steht nur bei 1,6:1.

Die Halbfinals werden am 23. und 24. April (Hinspiele) sowie 30. April und 1. Mai (Rückspiele) ausgetragen. Das Finale steigt am 25. Mai. Im Halbfinale der Europa League (25. April/2.Mai) spielt Fenerbahce Istanbul gegen Benfica Lissabon. Der FC Basel trifft auf den FC Chelsea.

chp/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.