Frauenfußball Bad Neuenahr zieht sich aus Bundesliga zurück

Der Kampf ist vorbei: Der insolvente Frauen-Bundesligist Bad Neuenahr zieht sich aus der höchsten deutschen Spielklasse zurück. Der benötigte Etat für die kommende Saison sei einfach "nicht zu stemmen". Nun soll mit Jugendspielern ein neues Team aufgebaut werden.

Wolfsburgerin Faißt (l.), Neuenahr-Spielerin Maier: Traditionsclub pleite
DPA

Wolfsburgerin Faißt (l.), Neuenahr-Spielerin Maier: Traditionsclub pleite


Hamburg - Der finanziell angeschlagene SC Bad Neuenahr hat den Kampf um den Verbleib in der Frauenfußball-Bundesliga verloren. Das teilte der deutsche Meister von 1978 am Donnerstag mit.

"Nach vielen Gesprächen mit bisherigen und potenziellen Sponsoren wurde klar, dass ein Etat für die 1. Bundesliga nicht zu stemmen ist", hieß es auf der Internetseite des Tabellensiebten der abgelaufenen Saison. Damit dürfte der sportlich abgestiegene VfL Sindelfingen die Klasse halten.

Ende Mai hatte Bad Neuenahr einen Insolvenzantrag gestellt. "Die stetig gestiegenen Verbindlichkeiten und die hohen Altlasten aus mehreren Jahren machen den jetzt beantragten Gläubigerschutz unvermeidlich. Eine weitere Erhöhung der Verbindlichkeiten ist wirtschaftlich nicht vertretbar", hieß es in der Erklärung des geschäftsführenden Präsidiums.

In welcher Liga Bad Neunahr in der neuen Spielzeit startet, soll "in den nächsten Tagen", bekannt gegeben werden. Man wolle auf die "hervorragende Jugend- und Nachwuchsarbeit setzen und einen Neustart wagen".

bka/sid

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.