Ballack-Interview "Wir haben einen Riesenschub bekommen"

Gegen Polen gewonnen, das Achtelfinale erreicht - da war sogar der sonst so kritische Kapitän Michael Ballack zufrieden. Im Interview erklärt der Spielmacher, was das deutsche Team noch besser machen muss und welchen Anteil die Fans am Erfolg haben.


Frage: Herr Ballack, wie bewerten Sie den Sieg gegen die Polen für den weiteren Turnierverlauf?

Ballack: Wir haben seit langem bei einem Turnier wieder eine europäische Mannschaft geschlagen. Das war ja auch eine Statistik, die nicht für uns gesprochen hat. Es war sehr eindrucksvoll. Auch wenn wir 0:0 gespielt hätten, wäre es eine sehr gute Leistung gewesen. Wir haben sehr viel Druck gemacht und konnten immer zulegen. Man kann hochzufrieden sein.

Spielmacher Ballack: "Fantastische Unterstützung"
AFP

Spielmacher Ballack: "Fantastische Unterstützung"

Frage: Könnte dieser Sieg auch eine Initialzündung gewesen sein?

Ballack: So, wie es bisher gelaufen ist, ist das super für uns. Wir haben einen Riesenschub bekommen. Das Selbstvertrauen ist groß. Wir wollen jetzt auf jeden Fall Gruppenerster werden. Wir sind gut drauf. Wir wollen weiter durchziehen, ohne Rückschläge, wenn es geht. Aber die werden vielleicht noch kommen.

Frage: Sie waren zuletzt sehr kritisch. Was stimmte diesmal nicht?

Ballack: Es gibt nicht so viel auszusetzen, vielleicht noch die Chancenverwertung. Wir müssen aber weiter an uns arbeiten. Wir müssen physisch den Level hochhalten und dürfen nicht so viele Fehler machen. Wir haben auch in der Innenverteidigung wieder Fortschritte gemacht. Die haben jetzt das zweite Mal zusammengespielt. Es ist wichtig, dass wir von Spiel zu Spiel die Sicherheit bekommen.

Frage: Sie haben im Mittelfeld etwas weiter hinten gespielt. Wie bewerten Sie diese taktische Variante?

Ballack: Ich kann nicht einfordern, dass wir defensiv gut stehen müssen, und mich dann nur vorne rumtummeln. Die Mannschaft gewinnt dadurch an Sicherheit. Wir haben wenig zugelassen. Das ist der Schlüssel. Aber wir sind auch variabel. Wir können auch einen zweiten Defensiven bringen und mich weiter vorziehen.

Frage: Inwieweit ist David Odonkor ein Gewinn für die Mannschaft?

Ballack: Da kann man die Bälle auch mal blind spielen. Das ist eine Option, gerade nach 60, 70 Minuten, wenn die Verteidiger schon ziemlich platt sind. Er legt sich die Bälle vorbei und ist mit seiner Schnelligkeit ein absolutes Plus für uns.

Frage: Welchen Eindruck haben Sie vom Torschützen Oliver Neuville?

Ballack: Er macht einen sehr, sehr guten Eindruck. Schon in der Vorbereitung hat er sehr frisch und unbekümmert gewirkt. Er hat ja einige Erfahrung und ist in Gladbach ein absoluter Führungsspieler. Er ist in einer hervorragenden Verfassung -  spritzig und torgefährlich.

Frage: Nach Schlusspfiff war die Euphorie so groß, dass man gedacht hat, die deutsche Mannschaft sei bereits Weltmeister.

Ballack: Das ist doch nach so einem Spiel normal, dass man sich freut und euphorisch feiert. Aber wir fahren jetzt wieder runter.

Frage: Was sagen Sie zu den Fans?

Ballack: Die Fans haben uns fantastisch unterstützt. Es war ein packendes Spiel, eine wunderbare Sache. Und dann noch so ein Finale mit dem Tor in der Nachspielzeit.

Frage: Macht es Sinn, im letzten Gruppenspiel gegen Ecuador einige Spieler zu schonen?

Ballack: Die Mannschaft macht einen guten Eindruck, warum soll man da wechseln?

Aufgezeichnet von Thomas Niklaus, sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.