Primera División Barça bejubelt Punkterekord

Zum zweiten Mal in Folge hat ein spanisches Team 100 Punkte in einer Saison geholt. Der FC Barcelona stellte den Rekord von Erzrivale Real Madrid aus dem Vorjahr ein. In Madrid wurde Trainer José Mourinho verabschiedet - mit Pfiffen und Jubel.

Barcelonas Abwehrspieler Abidal: Emotionaler Abschied
AFP

Barcelonas Abwehrspieler Abidal: Emotionaler Abschied


Hamburg - Genugtuung für den FC Barcelona: Am letzten Spieltag der Primera División hat der bereits feststehende neue Meister den Punkterekord von Real Madrid eingestellt. Wie die "Königlichen" in der Vorsaison holte nun auch Barça 100 Punkte in der spanischen Liga. Gegen den FC Málaga setzte sich das Team von Trainer Tito Vilanova 4:1 (3:0) durch. Für die Gastgeber trafen David Villa (4. Minute), Cesc Fàbregas (14.), Martín Montoya (16.) und Andrés Iniesta (52.). Pedro Morales gelang in der 56. Minute nur noch der Ehrentreffer für Málaga.

Emotional wurde es in der Schlussphase der Partie. Der von einer Krebserkrankung genesene Franzose Eric Abidal wurde in seinem letzten Spiel für Barça eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt und vom Publikum im Camp Nou frenetisch gefeiert. Danach wurde er von seinen Teamkollegen und den Fans verabschiedet.

Einen Abschied gab es auch in Madrid. Für José Mourinho war es das letzte Spiel als Real-Trainer. Der Portugiese wurde vor Spielbeginn von einem Teil der Zuschauer ausgebuht, von anderen gefeiert. Als der 50-Jährige 30 Sekunden nach dem Anpfiff aus den Katakomben kam und von Dutzenden Fotografen umringt wurde, musste der Schiedsrichter die Partie gegen Osasuna Pamplona sogar kurz unterbrechen. Mourinho verlässt Madrid nach drei Jahren und kehrt wohl zum FC Chelsea zurück.

Real gewann dank Treffern von Gonzalo Higuaín (35.), Michael Essien (39.), Karim Benzema (70.) und José Callejon (87.) 4:2. Für die Gäste schossen Roberto Torres (52.) und Alvaro Cejudo (63.) die Tore. Der deutsche Nationalspieler Mesut Özil spielte 81 Minuten und bereitete zwei Madrid-Treffer vor. "Nach dem Urlaub greifen wir wieder an", twitterte Özil nach dem Spiel. Sein deutscher Teamkollege Sami Khedira stand ebenso wenig im Kader wie Welttorhüter Iker Casillas. Keeper Jesus Collado war in dieser Saison bereits der vierte Torhüter, den Mourinho in der Liga aufbot.

Während die Meisterschaft bereits entschieden war, gab es noch Spannung im Kampf um die Europapokalplätze sowie im Abstiegskampf. Real Sociedad San Sebastian sicherte sich Rang vier, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt, durch seinen 1:0 (1:0)-Sieg gegen Deportivo La Coruña und die gleichzeitige 3:4 (1:2)-Niederlage des Rivalen FC Valencia beim FC Sevilla.

Aufsteiger Celta Vigo verhinderte den sofortigen Wiederabstieg dank eines 1:0 (1:0)-Sieg gegen Espanyol Barcelona. Dadurch rutschte La Coruña von Platz 17 noch auf Rang 19 ab und muss ebenso absteigen wie RCD Mallorca und Real Saragossa.

max/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.