Nach Wechsel zu Manchester United Schweinsteiger rechnet mit Leistungsschub

Bastian Schweinsteiger setzt sich hohe Ziele: Er wolle bei Manchester United seine Leistung steigern, sagte der Nationalspieler. Mit Trainer Louis van Gaal im Rücken könne er dann mithelfen, bei United eine neue Ära zu schaffen.

DFB-Kapitän Schweinsteiger: "Noch stärker und wertvoller"
Getty Images

DFB-Kapitän Schweinsteiger: "Noch stärker und wertvoller"


Bastian Schweinsteiger setzt darauf, dass er durch seine Zeit bei Manchester United die eigene Leistung noch einmal steigert. "Ich bin überzeugt, dass ich durch die Erfahrung Manchester United für Deutschland noch stärker und wertvoller werden kann", sagte der Kapitän des DFB-Teams in einem Interview der "Bild"-Zeitung. Der 111-malige Nationalspieler betonte, dass die Europameisterschaft im kommenden Jahr in Frankreich für ihn "sehr wichtig" sei.

Durch seinen Wechsel vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München zum englischen Pendant ManUnited habe er nun eine "neue, große Herausforderung vor der Brust". Und dies könne "einen guten Effekt" auf ihn haben.

Schweinsteiger bekräftigte seine Überzeugung, dass mit Manchester United unter Ex-Bayern-Coach Louis van Gaal eine neue Ära möglich sei. "Ähnlich wie beim FC Bayern damals. Gerade das macht den Reiz für mich aus", sagte der 31-Jährige. "Ich kann versprechen, dass ich alles raushauen werde und versuche, mit meiner Erfahrung dabei zu helfen, um auch international das Level von Real Madrid, Barcelona und Bayern zu erreichen."

aha/dpa

insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
axelmueller1976 18.08.2015
1. Wie will er das machen ?
Wenn er doch ständig verletzt ist .Und das wird sich vermutlich fortsetzen ,denn in England wird mit mehr körperlichem Einsatz gespielt.
stranzjoseffrauss 18.08.2015
2. Zunächst einmal muss er abnehmen
Lt Sunday Times hat er "zuviel Sauerkraut" gegessen, deshalb sass er zunächst gegen Tottenham auf der Bank.
genaumeinding 18.08.2015
3. zuviel Konjunktiv
Von einer Ära zu sprechen, wo der Abschied des Trainers schon feststeht, ist schon lächerlich. Warum nicht einfach ehrlich sein. Ich hatte die Nase vom Tikki kakka Trainer voll. Zu dem hat mich die mangelnde Wertschaetzung durch den Trainer gestört. Er hat die Championleaguemannschaft zerstoert und um ihren Spirit beraubt. Ausserdem moechte ich nicht dauernd spanisch sprechen müssen. Geht doch.
IntelliGenz 18.08.2015
4. wie will er das
denn schaffen? Er ist doch jetzt schon fast ein Sportinvalide! Klar gefällt ihm auf den ersten Blick der Kampf und der Körpereinsatz der englischen Liga. Aber für ihn bedeutet das, besser wird er nicht mehr, eher wird er dann halt öfters verletzt auf den Rängen sitzen. Ich hätte niemals gedacht dass so viel Fehleinschaetzung im Profifussball vorherrscht.
Greg84 18.08.2015
5.
Zitat von genaumeindingVon einer Ära zu sprechen, wo der Abschied des Trainers schon feststeht, ist schon lächerlich. Warum nicht einfach ehrlich sein. Ich hatte die Nase vom Tikki kakka Trainer voll. Zu dem hat mich die mangelnde Wertschaetzung durch den Trainer gestört. Er hat die Championleaguemannschaft zerstoert und um ihren Spirit beraubt. Ausserdem moechte ich nicht dauernd spanisch sprechen müssen. Geht doch.
Dass es einfach nicht so war, ist natürlich unmöglich. Was genau davon können Sie irgendwie belegen? Vermutlich ist es am Ende doch nur Wunschdenken.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.