Manchester United Mourinho lässt Schweinsteiger trainieren

Seine Zeit bei Manchester United schien abgelaufen, doch vielleicht gibt es eine Wende: Bastian Schweinsteiger hat erstmals unter José Mourinho mit der Mannschaft trainiert.

Bild mit Seltenheitswert - Bastian Schweinsteiger für United
REUTERS

Bild mit Seltenheitswert - Bastian Schweinsteiger für United


Bastian Schweinsteiger steht bei Manchester United offenbar vor einer neuen Chance. Am Montag durfte der 32 Jahre alte Mittelfeldspieler unter Teammanager José Mourinho erstmals wieder mit den Profis trainieren. United veröffentlichte Fotos von der Einheit und von einem lächelnden Schweinsteiger, der zusammen mit Wayne Rooney und dem Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan auf dem Weg zum Trainingsplatz ist.

Der ehemalige Münchner war von Mourinho zu Saisonbeginn aus dem Kader verbannt worden. Schweinsteiger trainierte seitdem individuell oder mit der zweiten Mannschaft des englischen Traditionsvereins. Ein Einsatz in der Europa League am Donnerstag bei Fenerbahce Istanbul ist aber ausgeschlossen: Schweinsteiger ist für den Europacup nicht gemeldet.

Für Manchester verläuft die Saison unter Mourinho bisher alles andere als nach Wunsch. Deshalb waren zuletzt die Rufe nach Schweinsteiger auch bei den Fans immer lauter geworden. United belegt in der Premier League trotz immenser Investitionen - unter anderem 105 Millionen Euro für den Franzosen Paul Pogba - nur einen enttäuschenden achten Platz. Der Rückstand zur Spitze beträgt bereits acht Punkte.

Der Umgang von Mourinho mit dem langjährigen DFB-Kapitän war von vielen als unwürdig kritisiert worden. Zuletzt hatte Michael Ballack Kritik an Mourinho geübt. "Das Mindeste, was Bastian erwarten darf, ist der Respekt, den er für seine großartige Leistung und Karriere verdient hat", schrieb der 40-Jährige bei Twitter.

Auch Manuel Neuer, Nachfolger von Schweinsteiger als DFB-Kapitän, hatte jüngst sein Unverständnis über die Behandlung seines ehemaligen Mitspielers geäußert: "Basti kann einem fast leidtun. Er ist einer der besten Mittelfeldspieler der Welt, er gehört in eine Mannschaft wie Manchester United und nicht auf einen Nebenplatz, wo er alleine trainiert."

Sein einziges Spiel in der laufenden Saison bestritt Schweinsteiger am 31. August bei seinem Nationalmannschafts-Abschied gegen Finnland.

aha/sid



insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dachhase 31.10.2016
1. He Basti,
Mal ganz tief in die Knie reinhören, da wird doch wohl etwas für eine Verletzung zu finden sein. Kannst eigentlich sowieso nur noch gewinnen- und das ganz sicher ohne Morinho.
immerfroh 31.10.2016
2.
Irgendwie steht sich der Basti seinem würdevollem Abschied vom Profisport selbst im Weg. Ich glaube nicht, dass ManU und er nochmal ein Herz und eine Seele werden.
blinblin 31.10.2016
3. Kompetenzen
Mag sein, dass Schweinsteiger seinen Zenit überschritten hat. Trotzdem ist es absolut stillos von Mourinho, ihn so zu behandeln. Das hat nämlich nichts mehr mit Sport, sondern nur noch mit Demütigung zu tun. Bei Real mit Casillas war es ja ähnlich. Damit will ich nicht Mourinhos Kompetenz als Trainer in Frage stellen, das kann ich schlicht nicht beurteilen. Aber menschlich scheint er eine ziemlich traurige Nummer zu sein.
nummer50 31.10.2016
4. Schweinsteiger
Mich würde es freuen, wenn Schweinsteiger eine Chance bei Manu erhält. Wenn er nicht gut spielt, kann ihn der Trainer ja immer noch rausnehmen. Die Mannschaft spielt im Moment grottenschlecht.
thrashmail 31.10.2016
5. Schlechte Wahl
Schweinsteiger hätte sich niemals für Manchester United entscheiden dürfen denn schließlich war dort vn Gaal der Unsympath in Person als Manager tätig. Das passte für Bastian van Anfang an nicht. Er hätte schon längst dort weg sein müssen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.