Bayer Leverkusen Holzhäuser kritisiert Ballack scharf

Neue Kritik an Michael Ballack: Leverkusens Boss Wolfgang Holzhäuser ist von seinem Star enttäuscht und stellt dessen Arbeitsauffassung in Frage. Das Projekt Ballack sei nicht aufgegangen, sagt Bayers Geschäftsführer.

Bayer-Geschäftsführer Holzhäuser: "Ballacks Verhalten hat mich enttäuscht"
dapd

Bayer-Geschäftsführer Holzhäuser: "Ballacks Verhalten hat mich enttäuscht"


Hamburg - Wolfgang Holzhäuser ist bekannt als ein Mann der deutlichen Worte - und die findet der Geschäftsführer von Bayer 04 Leverkusen auch im Fall Michael Ballack. "Es ist der Zeitpunkt erreicht, wo wir uns alle eingestehen müssen, dass unsere Überlegungen, die wir vor 20 Monaten hatten, nicht aufgegangen sind", sagte Holzhäuser dem "Express" mit Blick auf die Verpflichtung Ballacks im Sommer 2010. Seitdem steht der Mittelfeldspieler fast ununterbrochen in der Kritik, trotz seiner teilweise guten Leistungen in dieser Spielzeit für den aktuellen Tabellensechsten.

Auslöser für die Abrechnung des Club-Chefs war Ballacks Verhalten bei dessen Auswechselung im Heimspiel gegen Mainz am vergangenen Wochenende. Der 35-Jährige war in der 60. Minute von Bayer-Trainer Robin Dutt vom Feld genommen worden und quittierte diese Entscheidung mit einem Kopfschütteln. Das eigentlich obligatorische Abklatschen mit Dutt fand nicht statt.

"Ballacks Verhalten hat mich enttäuscht. Von ihm ist zu wenig gekommen. Er kann durch seine Aura auf das Publikum einwirken - das hat er nicht getan", kritisierte Holzhäuser, der von einer "größeren Bringschuld" der erfahrenen Spieler spricht. Gemeint sei auch Ballack, "von dem man sportlich mehr erwarten darf und der sicherlich auch mehr von sich erwartet hat. Er sollte überlegen, ob er sich immer im Sinne des Vereins verhält." Bayer-Sportchef Rudi Völler und Holzhäuser hätten mit Ballack darüber gesprochen - "leider erfolglos".

Ein Verkauf Ballacks noch in der Winterpause will Holzhäuser aber nicht forcieren. "Das ist nicht die Absicht. Ich gehe davon aus, dass Michael die nächsten drei Monate seinen Job gut macht." Ballacks Vertrag bei Bayer läuft nach dieser Saison aus. Der Ex-Nationalspieler hatte schon im November angekündigt, den Club im Sommer verlassen zu wollen. Ein Karriereende komme für ihn aber noch nicht in Frage, hatte Ballack stets betont. Gerüchten zufolge soll er Angebote aus Nordamerika haben.

ham/dpa/sid

insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
optaeck 27.01.2012
1. Wolle Holzhäusers Selbstverständnis
Zitat von sysopNeue Kritik an Michael Ballack: Leverkusens Boss Wolfgang Holzhäuser ist von seinem Star enttäuscht und stellt dessen Arbeitsauffassung in Frage. Das Projekt Ballack sei nicht aufgegangen, sagt Bayers Geschäftsführer. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,811748,00.html
Darf man Holzhäusers Worte als Kritik an sich selbst verstehen?
jenzy 27.01.2012
2.
ballack ist halt immer noch ein superstar... jedenfalls ist das wohl seine sicht der dinge und entsprechend verhält er sich.
gekreuzigt 27.01.2012
3. eigentlich
Zitat von sysopNeue Kritik an Michael Ballack: Leverkusens Boss Wolfgang Holzhäuser ist von seinem Star enttäuscht und stellt dessen Arbeitsauffassung in Frage. Das Projekt Ballack sei nicht aufgegangen, sagt Bayers Geschäftsführer. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,811748,00.html
[QUOTE=sysop;9522236]Neue Kritik an Michael Ballack: Leverkusens Boss Wolfgang Holzhäuser ist von seinem Star enttäuscht und stellt dessen Arbeitsauffassung in Frage. Das Projekt Ballack sei nicht aufgegangen, sagt Bayers Geschäftsführer. könnte man jetzt was zu Ballack schreiben. Aber auf Leute, die ohnehin am Boden liegen, soll man ja nicht noch eintreten. Auch wenn sie von dort unten noch laut rufen ...
Stelzi 27.01.2012
4. Typische Reaktion folgt
Man darf innerhalb der nächsten 14 Tage mit einer typischen, eskalierenden Reaktion durch irgendein Presseorgan von Seiten Ballacks rechnen. Nach einer zähen Schlammschlacht wird er dann wohl den Rest der Saison auf der Tribüne verbringen und noch Jahrelang bei guten Gelegenheiten vom Leder ziehen. Auch das ist Ballack.
ISTQB 27.01.2012
5. hehe
Zitat von StelziMan darf innerhalb der nächsten 14 Tage mit einer typischen, eskalierenden Reaktion durch irgendein Presseorgan von Seiten Ballacks rechnen. Nach einer zähen Schlammschlacht wird er dann wohl den Rest der Saison auf der Tribüne verbringen und noch Jahrelang bei guten Gelegenheiten vom Leder ziehen. Auch das ist Ballack.
ossi halt...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.