Reaktion auf Misserfolgsserie Leverkusen trennt sich von Trainer Seoane und verpflichtet Xabi Alonso als Nachfolger

Vorletzter in der Bundesliga, und auch in der Champions League glücklos: Das war zu viel für Leverkusens Trainer Gerardo Seoane. Der Klub trennt sich von dem Schweizer, hat aber schon einen Nachfolger parat.
Xabi Alonso kehrt in die Bundesliga zurück

Xabi Alonso kehrt in die Bundesliga zurück

Foto:

Bernd Feil/M.i.S.; / imago images/MIS

Der kriselnde Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat sich von Trainer Gerardo Seoane getrennt. Nachfolger des Schweizers soll Xabi Alonso werden. Das gab der Klub am Mittwochabend bekannt . Demnach soll der Spanier in Leverkusen einen Vertrag bis 2024 erhalten.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seoane hatte die Werkself in der vergangenen Saison auf Anhieb in die Champions League geführt. In seiner zweiten Spielzeit als Verantwortlicher läuft nicht mehr viel zusammen, Leverkusen gewann nur zwei von zwölf Pflichtspielen. »Gerardo Seoane hat im gesamten Klub eine sehr hohe Wertschätzung genossen, als Trainer und als Mensch. Die Trennung fällt uns nicht leicht. Aber in unserer derzeitigen Lage sehen wir keine andere Möglichkeit«, wird Fernando Carro, Vorsitzender der Geschäftsführung, in der Klubmitteilung zitiert.

In der Bundesliga ist Bayer auf Platz 17 abgerutscht, im DFB-Pokal scheiterte Leverkusen in der ersten Runde am Drittligisten SV Elversberg. In der Champions League war das 0:2 beim FC Porto am Dienstagabend die zweite Niederlage im dritten Spiel.

Alonso kennt die Bundesliga von früher

Zu Seoanes Nachfolger sagte Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes: »Mit Xabi Alonso haben wir einen Coach unter Vertrag genommen, der als Spieler über viele Jahre hinweg ein absoluter Weltklasse-Profi war, ein intelligenter Stratege und extrem erfolgreich in gleich drei der anspruchsvollsten europäischen Ligen.« Dieser wurde mit Spanien Welt- und Europameister, gewann mit dem FC Liverpool und Real Madrid jeweils die Champions League. Von 2014 bis 2017 spielte Alonso im Mittelfeld bei Bayern München, er kennt die Bundesliga und seinen neuen Arbeitgeber bereits.

»Bayer 04 hatte immer tolle Spieler, auch im jetzigen Kader sehe ich viel Qualität«, wird Alonso im Statement des Klubs zitiert. »In meinen Gesprächen mit dem Verein wurde schnell deutlich, dass man hier trotz der aktuell schwierigen Lage grundsätzlich und weiterhin ehrgeizige Ziele verfolgt. Diese Aufgabe reizt mich sehr und ich bin sicher, dass wir diesem Anspruch gerecht werden.«

aha/mrk/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.