Bayern-Boss Rummenigge "Ich wollte Niko Kovac nicht wehtun"

Auf Rückendeckung der Bosse wartete Trainer Niko Kovac in seiner ersten Bayern-Saison vergebens. Reine Taktik, erklärt Karl-Heinz Rummenigge im SPIEGEL. Und verrät, was er nun erwartet.

Niko Kovac und Karl-Heinz Rummenigge 2018 auf dem Oktoberfest in München
REUTERS

Niko Kovac und Karl-Heinz Rummenigge 2018 auf dem Oktoberfest in München


Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandschef von Bayern München, erwartet von Trainer Niko Kovac eine attraktivere Spielweise. Unter Louis van Gaal, Jupp Heynckes und Pep Guardiola sei "spektakulärer Fußball" gespielt worden, "der schon was von Tiki-Taka" hatte, sagt Rummenigge im Gespräch mit dem SPIEGEL. Diese Spielweise sei auch in Zukunft "der Anspruch des Klubs".

Dass der Verein lange Zeit die Rückendeckung für Kovac vermissen ließ, erklärt Rummenigge mit dem Erfolgsdruck im Verein. Nach dem 5:0-Sieg gegen Borussia Dortmund sei ihm die Euphorie zu groß gewesen, er habe "bewusst öffentlich polarisiert". Er habe Kovac mit seinen Aussagen aber "nicht wehtun", sondern "alle auf unser gemeinsames Ziel fokussieren" wollen, so Rummenigge.

Auf die Frage, ob der Klub definitiv mit Kovac in die neue Spielzeit gehe, antwortet er: "Ich kenne keinen Verein, der seinen Trainer nach dem Double entlassen hätte."



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hugo.z.hackenbush 31.05.2019
1. Tja Kalle,
so was kommt am Ende des Tages raus, wenn man den Crashkurs "Dynamisches Management für jedermann" an der Volkshochschule Untergiesing belegt hat.
Tim Schäfer 31.05.2019
2. Magath lässt grüßen
Ach ne, der hatte ja 2 Doubles geholt.
NichtdeinErnst 31.05.2019
3. Arroganz pur.
Was Rummenigge da betreibt, müsste doch eigentlich gegen die Menschenrechte verstoßen, oder? Offene Kritik kann man bei den Bayern nicht ertragen, aber Mobbing gegen den Trainer und der Entzug jedes Schutzes ist okay. Kommt ihr arroganten Pfeifen überhaupt noch mit Doppelmoral aus oder braucht ihr die schon vierfach? Der FC Bayern ist mit diesem peinlichen, überheblichen und selbstherrlichen Führungspersonal einfach nur peinlich, und ein profilloser Salihamidzic passt da super rein. Ich kann einfach nicht begreifen, dass man diese Typen nicht vom Hof jagt, sportliche Erfolge hin oder her.
Sal.Paradies 31.05.2019
4. KHR ist entweder extrem dreist
oder leidet unter einer fortgeschrittenen Demenz. Seine Aussage, es wurde noch niemals ein "Double-Sieger" entlassen ist eine faustdicke "Lüge", wie man hier nachlesen kann: = "https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/bayern-muenchen-magath-gefeuert-hitzfeld-uebernimmt-1413474.html"_________Magath hat sogar 2 X das Double geholt, bevor er von jenem Menschenfreund KHR auf die Straße gesetzt wurde. Diese Mensch ist einfach nur noch peinlich....
tafka2937981 31.05.2019
5. @ #2 u. #4
Nunja, weder mag ich KHR besonders, noch finde ich ihn helle oder kommunikativ geschickt und noch vieles mehr. Aber der Vergleich mit Magath ist unredlich. Natürlich meinte KHR eine Entlassung direkt nach Saisonende mit Doublegewinn. Magath wurde mitten in der Saison in einer Krise entlassen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.