Nachfolge von Rummenigge Kahn wird Vorstandsmitglied beim FC Bayern

Oliver Kahn kehrt zum FC Bayern zurück: Ab Januar 2020 wird er im Vorstand des Klubs tätig sein, 2022 soll er den Vorsitz von Karl-Heinz Rummenigge übernehmen.

Ab 2022 soll Oliver Kahn Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge ablösen
Markus Scholz/dpa

Ab 2022 soll Oliver Kahn Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge ablösen


Der frühere Kapitän und Torhüter Oliver Kahn wird in den Vorstand des FC Bayern München AG berufen. Das teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister mit.

Demnach unterschrieb Kahn einen Fünfjahresvertrag, der am 1. Januar 2020 in Kraft treten soll. Zunächst fungiert er als Mitglied des Vorstandes. Nach Ablauf des Vertrages von Karl-Heinz Rummenigge am 31. Dezember 2021 übernimmt Kahn von ihm das Amt des Vorstandsvorsitzenden.

"Wir sind überzeugt, dass wir in Oliver Kahn perspektivisch die perfekte Lösung für das Amt des Vorstandsvorsitzenden der FC Bayern München AG gefunden haben. Oliver war ein bedeutender Spieler in der Geschichte unseres Vereins", teilte Aufsichtsratschef Uli Hoeneß mit.

Am Vorabend hatte Hoeneß seinen Rückzug aus der Führungsspitze des Klubs angekündigt. Seine Ämter soll der langjährige Adidas-Chef Herbert Hainer übernehmen.

Kahn ist die Wunschlösung von Hoeneß. "Er war jahrelang Kapitän des FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft, er hat fast alle Titel gewonnen, die es zu gewinnen gibt und er ist dabei immer mit Einsatz und Wille vorangegangen", sagte Hoeneß. "Nach seiner aktiven Karriere erwarb er den MBA in General Management und baute parallel dazu seine eigenen Unternehmen auf. Oliver Kahn kennt den Fußball, er kennt die Wirtschaft und er trägt die DNA des FC Bayern in sich."

Kahn selbst sprach von einer "großen Ehre". Er sei "mit dem Verein tief verbunden, er hat mein Leben sehr stark geprägt".

Die Verpflichtung von Kahn hatte sich abgezeichnet: Im April hatte Rummenigge bestätigt, dass er sein Nachfolger werden soll.

Trotz seines neuen Amtes als Bayern-Vorstand wird Kahn weiterhin beim ZDF als TV-Fachmann auftreten. Das teilte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann mit. "Oliver Kahn bleibt bei der Fußball-EM 2020 als Experte an der Seite von Oliver Welke", sagte er. Der Sender setze ihn aber nicht mehr bei Spielen des FC Bayern München ein.

Seit 2008 begleitet der 50-Jährige beim ZDF als Experte und Co-Moderator Live-Übertragungen unter anderen bei Welt- und Europameisterschaften und Spielen der deutschen Nationalmannschaft.

Der frühere Weltklassetorhüter spielte von 1994 bis 2008 für den FC Bayern München, feierte acht Meistertitel, sechs Pokalsiege und triumphierte als Höhepunkt im Jahr 2001 in der Champions League.

cop/dpa/sid



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tafka_neowave 30.08.2019
1. Ist mir egal,
Ist mir egal, eigentlich, aber wenn ich mir schon eine Meinung erlaube... Gute Maßnahme, immerhin bleibt mir somit dieser Sympathieträger als "Kommentator" im ÖRR künftig erspart. Ansonsten...wenns hilft....
Münchner73 30.08.2019
2. Titan is back
Na, da bin ich ja gespannt :-) Als Spieler immer voll dabei, manchmal zwar sehr emotional, aber das haben wir an ihn auch so gemocht (wie bei Kloppo z.B. auch). Ob er als Vorstand genau so gut ist, wird sich zeigen. Ich wünsche immer der größtmöglichen Erfolg, mit unseren FCB. Mia san mia!
ecnis 30.08.2019
3. Bayern Muenchen lahmt nicht
Passt scho.
spon1899 30.08.2019
4.
Bayern und Kahn passt. Gute Wahl!
bs4761 30.08.2019
5. Was genau befähigt Kahn
ein solches Wirtschaftsunternehmen weiterhin erfolgreich zu leiten ? Wenn die FCB-Affinität und langjähriger Spielführer gewesen zu sein reicht, ist das zumindest eine sehr gewagte Annahme. Denke eine absolute Wirtschaftskompetenz wäre u.a. eine bessere Voraus- setzung zum weiteren Erfolg des FCB.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.