Champions League Lewandowski erlöst Trainer Flick bei Bayern-Debüt

Befreiungsschlag nach dem Kovac-Aus? Nichts da. Die Bayern spielten in der Champions-League-Partie gegen Piräus träge wie zuletzt. Hansi Flick musste sich beim Debüt mit einem knappen Sieg zufrieden geben.

Robert Lewandowski mit seinem sechsten Treffer in vier Partien
Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Robert Lewandowski mit seinem sechsten Treffer in vier Partien


Im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Niko Kovac hat der FC Bayern gegen Olympiakos Piräus 2:0 (0:0) gewonnen. Die Treffer erzielten Robert Lewandowski (69. Minute) und Ivan Perisic (89.). Die Münchner haben sich mit dem vierten Sieg im vierten Gruppenspiel für das Achtelfinale qualifiziert.

Kovac-Nachfolger Hansi Flick hatte seinem Team ein neues Gesicht verpasst: Die Innenverteidigung bildeten Javi Martínez und David Alaba, Joshua Kimmich agierte neben Leon Goretzka im zentralen Mittelfeld und Thomas Müller übernahm die alleinige Rolle hinter und häufig auch neben Lewandowski. Die zuletzt enttäuschenden Thiago und Philippe Coutinho saßen zunächst auf der Bank.

Fotostrecke

7  Bilder
Bayern-Sieg gegen Piräus: Hansi im Glück

Der erhoffte Befreiungsschlag durch den Trainerwechsel blieb jedoch aus: Kamen die Münchner durch Leon Goretzka (5. und 11. Minute) zunächst noch zu zwei Abschlüssen, nahm der Anfangsschwung der Gastgeber von Minute zu Minute ab. Es bedurfte einer Einzelaktion von Kingsley Coman, um Olympiakos-Keeper José Sa nach einem schönen Sololauf zu einer Parade zu zwingen. Da waren bereits 34 Minuten gespielt. Kurz vor dem Pausenpfiff traf Pavard nach einer Ecke per Kopf den Pfosten. Das war's in der ersten Hälfte - biedere Bayern brachten defensive Griechen viel zu selten in Bedrängnis.

Lewandowski erlöst die Bayern

Auch die erste Chance nach der Halbzeitpause entstand aus einem ruhenden Ball: Goretzka vergab aus kurzer Distanz per Kopf (50.). Nach einigen Halbchancen war es erneut Coman, der mit einem Schuss aus halbrechter Position für einen der raren Höhepunkte sorgte (60.). Das erlösende Tor zum 1:0 erzielte in der 69. Minute natürlich Lewandowski, der eine Hereingabe von Coman vorbei an José Sa ins Tor drückte - sein sechster Saisontreffer in der Champions League. Das 2:0 war ein Produkt zweier Einwechselspieler: Eine Hereingabe von Corentin Tolisso verwertete Perisic 32 Sekunden nach seiner Hereinnahme (89.).

Mit nun zwölf Punkten sind die Münchner bereits sicher für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Mit einem Sieg in Belgrad (26. November) oder gegen Tottenham (11. Dezember) könnten sich die Bayern Platz eins der Gruppe B sichern.

Bayern München - Olympiakos Piräus 2:0 (0:0)
1:0 Lewandowski (69.)
2:0 Perisic (89.)
München: Neuer - Pavard, Alaba, Martínez, Davies - Kimmich, Goretzka (82. Tolisso) - Gnabry (88. Perisic), Müller, Coman (90.+1 Coutinho) - Lewandowski
Piräus: José Sa - Elabdellaoui, Rúben Semedo, Meriah, Tsimikas - Guilherme, Camara, Bouchalakis (71. Valbuena) - Randjelovic (61. Masouras), Guerrero, Podence (79. El Arabi)
Schiedsrichter: Pawel Raczkowski
Gelbe Karten: keine
Zuschauer: 70.000

mfu



insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
papst 06.11.2019
1. Flick
...for President
panzerknacker 51 06.11.2019
2. 2:0
Knapper Sieg? Immerhin zu Null ...
payblack 06.11.2019
3. Leichte Beute für den BVB.
Ich denke es werden mindestens drei Tore am Samstag, persönlich hoffe ich auf ein 5:2 wie beim geilsten Spiel ever. Bayern ist Flasche leer.
aprilhh 06.11.2019
4.
Ja 29:2 Torschüsse. Wirklich schlimm.
elisenstein 06.11.2019
5. Gähn
ein fantasieloses langweiliges Spiel der Bayern. Und diesmal kann man nicht einmal dem Trainer die Schuld geben. Die Spieler sind es ja nie, nur ...wer dann?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.