Bayern-Sieg in der Champions League Getroffen, geschludert, gewonnen

Versprungene Bälle, Fehlpässe, aber eben auch: ein Tor. Der FC Bayern gewann das Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals, war aber sträflich unkonzentriert. Alles Wichtige zur Partie.

Von


Die Ausgangslage: Bei den Bayern war vor der Partie gegen Benfica Lissabon Understatement angesagt. "Das ist eine große Mannschaft", lobte Trainer Josep Guardiola den portugiesischen Gegner, Torhüter Manuel Neuer warnte: "Die sind brandgefährlich!" Benficas Torjäger Jonas war da realistischer: "Wenn wir gewinnen, werden wir in die Geschichte eingehen."

Das Ausgangsgelage: ... feierten die Benfica-Fans in der Münchner Innenstadt.

Das Ergebnis: 1:0 (1:0). Hier geht es zum Spielbericht.

Die Aufstellungen:
München: Neuer - Lahm, Kimmich (60. Martinez), Alaba, Bernat - Vidal - Thomas Müller (85. Götze), Thiago - Costa (70. Coman), Ribery - Lewandowski
Benfica: Ederson - Almeida, Lindelöf, Jardel, Eliseu - Fejsa, Renato Sanches - Pizzi (90.+1 Samaris), Gaitan - Jonas (83. Salvio), Mitroglou (70. Jimenez)

Die erste Hälfte: In der zweiten Minute traf Arturo Vidal zur Führung - per Kopf nach einer Flanke von Juan Bernat, der seeeehr viel Zeit hatte, Maß zu nehmen. So ging es weiter. 10. Minute: Douglas Costa schießt - Ederson hält. 16. Minute: Lahm passt im Strafraum auf Lewandowski - Ederson geht dazwischen. 20. Minute: Müller zieht aus sechs Metern direkt ab - Ederson pariert. Doch dann wurden die Bayern schludriger. Kurz vor der Pause musste Vidal gegen Nicolás Gaitán retten. Die frühe Führung war zu einer knappen Führung geworden.

Die zweite Hälfte: Begann wieder mit einer Hereingabe von Bernat, doch Lewandowski kam zu spät. Ebenfalls aus Hälfte eins bekannt: Die Bayern verloren leichtfertig Bälle oder vergaben Tormöglichkeiten, weil sie zu lässig agierten. Die Unkonzentriertheiten führten sogar zu zwei Großchancen von Jonas, die Neuer vereiteln musste. Bayern schluderte sich am Ende zum - trotz Chancen von Franck Ribéry und Robert Lewandowski - knappen Sieg.

Beliebtester Bayern-Pass des Spiels: Der Fehlpass.

(Falscher) Prophet des Spiels: "Ich gehe davon aus, dass Benfica auf jeden Fall ein Tor erzielen wird", versprach sich Bayern-Keeper Neuer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Der Verbal-Patzer hatte keine Folgen: Es kam nicht dazu.

Kopfschmerzen des Spiels: Douglas Costas Hammer in der 54. Minute köpfte Abwehrspieler Jardel mutig aus der Gefahrenzone - oder wurde er einfach abgeschossen? Jedenfalls dürfte der Schädel des Abwehrchefs mächtig gebrummt haben.

Fotostrecke

14  Bilder
Der FC Bayern in der Einzelkritik: Die Harmlosigkeit in Person
Dummheit des Spiels: Leistete sich Benficas Top-Angreifer Jonas (30 Tore in der portugiesischen Liga). Er holte sich seine dritte Gelbe Karte in der Champions League ab - wegen eines überflüssigen Fouls im Mittelfeld! Damit fehlt er im Rückspiel am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Fan-Trainer des Spiels: Boris Becker, Tennislegende und Fan des FC Chelsea, sprach angesichts der Abwesenheit von Mario Götze in der Startelf ins Sky-Mikrofon: "Ich persönlich mag den Götze, ich würde ihn gerne auf dem Platz sehen. Aber ich bin nicht der Trainer." Ein gut gemeinter Ratschlag vom (Tennis)-Coach an den (Bayern)-Trainer? Immerhin: Für die letzten zwölf Minuten durfte Götze dann doch noch mitmischen.

Fan-Protest des Spiels: Bayern-Boss Rummenigge ist immer auf der Suche nach Vorteilen und neuen Einnahmequellen. Stichwort Setzliste, Stichwort Superliga. Wer könnte es ihm verübeln? Na, einige Bayern-Fans zum Beispiel:

Text des Spruchbands: "Sportlicher Geist muss alle beseelen, die sich Bayern nennen" - Setzliste? Wildcard? Superliga? Hörts auf mit dem Schmarrn!
Getty Images

Text des Spruchbands: "Sportlicher Geist muss alle beseelen, die sich Bayern nennen" - Setzliste? Wildcard? Superliga? Hörts auf mit dem Schmarrn!

Fazit des Spiels: ...kam von Manuel Neuer: "Es muss auch mal ein 1:0 reichen."



insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dreiimweckla 05.04.2016
1. Eindeutige Stellungnahme!
es geschehen noch Zeichen und Wunder! Die Bayern-Fans positionieren sich eindeutig gegen ihren Vorstandsvorsitzenden und geben ihm unmissverständlich zu verstehen, was sie von seinen Kapitaloptimierungsstrategien halten! Sie haben bemerkt, dass der FC Bayern unter KHR Gefahr läuft, seine Seele zu verkaufen, seine Identität zu verlieren: "shareholder" value statt "Stern des Südens" und "Mia san mia!" Deshalb: starke Aktion und Respekt und Anerkennung dafür (sagt ein Glubberer) PS: zum Spiel: naja... Meister seid ihr so noch lange nicht !
hundini 06.04.2016
2. ^^
jo, da schau her, der Bayerndusel lebt ja noch...
MarkusW77 06.04.2016
3.
Der Spruch der Bayern Fans gefällt mir. Daumen hoch!
Greg84 06.04.2016
4.
Zitat von dreiimwecklaes geschehen noch Zeichen und Wunder! Die Bayern-Fans positionieren sich eindeutig gegen ihren Vorstandsvorsitzenden und geben ihm unmissverständlich zu verstehen, was sie von seinen Kapitaloptimierungsstrategien halten! Sie haben bemerkt, dass der FC Bayern unter KHR Gefahr läuft, seine Seele zu verkaufen, seine Identität zu verlieren: "shareholder" value statt "Stern des Südens" und "Mia san mia!" Deshalb: starke Aktion und Respekt und Anerkennung dafür (sagt ein Glubberer) PS: zum Spiel: naja... Meister seid ihr so noch lange nicht !
So ein Blödsinn. Wie kann sich ein Protest gegen etwas, das eine ganze Vereinigung andenkt bzw. auf den Weg bringen will, gegen eine einzelne Person richten? Nur, weil Rummenigge der Vorsitzende dieser Vereinigung ist? Als ob er allein irgendwas entscheiden könnte. Dass man sich gegen neue Formate stellt, ist natürlich machbar. Mir persönlich ist es zugegeben recht egal ob man noch mal einen neuen Wettbewerb einführt oder nicht. Das gleiche Geschrei gab es auch bei Einführung der Champions League. Man munkelt, der Wettbewerb wird heute nicht so schlecht angenommen.
stoffi 06.04.2016
5.
Bisher hat sich das Team immer im Rückspiel gesteigert, wenn es eng war. Ich zweifle nicht daran, das es diesmal auch so sein wird .
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.